SD Gundam – Power Formation Puzzle

Erneut ein Gundam Spiel – ein ewiges Thema auf dieser Konsole. Doch diesmal handelt es sich um ein Puzzle Game. SD Gundam – Power Formation Puzzle wurde 1996 von Bandai ausschließlich in Japan veröffentlicht. Programmiert wurde das Spiel von Tom Create.

Atmosphäre / Story

Die Handlung des Spiels erschließt sich mir ohne Japanischkenntnisse nicht, ist aber auch nicht so wichtig im Puzzle-Action Genre. Es gibt nach jedem Level ein paar kleine Animationen und Texte und das ist ganz nett.

Die Handlung basiert auf SD Gundam, nicht den normalen Serien, denn dafür nehmen in diesem Titel viel zu viele Fraktionen teil. Leider hält sich jedoch die Atmosphäre etwas in Grenzen, denn die Missionen selbst verlaufen recht charakterlos.
3,75 / 5

Grafik

Da Power Formation Puzzle stark auf sein eigentliches Gameplay fixiert ist, kommt das Design drumherum wenig ausgefallen rüber. Aber insgesamt ist alles stimmig und an den SD Stil angepasst.

Ikonisches Zion Raumschiff rechts.

Mich nervt ein wenig das durchweg gleiche Design der Blöcke, denn die machen je nach Mission keinen Unterschied. Durch unterschiedliche Designs oder Änderungen des Farbspektrums und Erweiterung der 4 Blocktypen auf 5 oder mehr Farben, hätte man auch das Gameplay etwas abwechslungsreicher gestalten können. Die unterschiedlichen Designs der Raumschiffe und Gundams sind ganz nett anzusehen.
3,25 / 5

Spielmechanik / Gameplay

An das Spielprinzip von Power Formation Puzzle muss man sich etwas gewöhnen, denn es geht nicht darum, 4 Blöcke einer Farbe nebeneinander zu legen, damit diese sich auflösen. Das Gegenteil ist der Fall: die Blöcke lösen sich zwar auf, wenn man 4 gleiche nebeneinander oder diagonal liegen hat aber genau das soll man verhindern und dadurch möglichst Reihe um Reihe, lückenlos mit Blöcken auffüllen.

Hier wurde jeweils mehr als eine Reihe aufgelöst, was die Gundams gegeneinander kämpfen lässt.

Denn das Ziel ist es, den gegnerischen Energiebalken auf null zu kriegen. Das schafft man, indem man einige Reihen voll macht und diese dann per Knopfdruck verschwinden lässt. Dies löst einen Angriff auf den Gegner aus, dessen Stärke dadurch bestimmt wird, wie viele Reihen man gleichzeitig verschwinden lässt. Dementsprechend, sieht man dann Gundams gegeneinander kämpfen.

Möchte man den Angriff nicht direkt auslösen, kann man die Reihen verschwinden lassen und per Druck auf einen anderen Knopf, den Angriff aufsparen für später und diesen unter Umständen als Counterangriff bei feindlichem Beschuss nutzen.

Das klingt alles reichlich komplex… ist aber stark von Zufallsfaktoren bestimmt und zum Teil alles andere als einfach. Die P-Blöcke lösen beim Nebeneinanderlegen einen zusätzlichen Bonusmove aus und sind strategisch zu platzieren, um das Spielfeld zu teilen und das versehentliche Verschwinden von Blöcken auszuschließen. Hier hätte man das Spielprinzip noch deutlich besser ausfeilen müssen.
2,75 / 5

Musik und Soundeffekte

Generell passt die musikalische Untermalung zum Setting von SD Gundam Power Formation Puzzle. Problematisch ist nur, dass die meisten Lieder ziemlich ähnlich klingen und die musikalische Vielfalt höher sein müsste. Die SFX sind ok und es entsteht ein durchschnittliches Gesamtbild.
3,57 / 5

Steuerung

Leider ist die Steuerung mittelprächtig gelungen, speziell für ein Game dieses Genres. Eine gewöhnungsbedürftige Sache ist das Abfeuern und Sparen von Angriffen, da dies über unterschiedliche Buttons erfolgt. Ist zwar theoretisch sinnvoll, doch in der tatsächlichen Handhabung verdrückt man sich häufig. Mir hat es geholfen, die Standard-Tastenbelegung auf L + R zu ändern.

Kleine Inszenierung vor dem Kampf.

Obendrein gibt es so ein Auto-Blockplatzierungs-Feature, welches häufiger mal stört. Das aktiviert sich von selbst, wenn man länger nichts drückt. Dadurch grätscht dieses „Feature“ einem in die Steuerung rein, passiert zwar selten aber oft genug, dass man sich dadurch gestört fühlen kann.
3 / 5

Spaßfaktor

Anfangs hat man eine recht steile Lernkurve, um überhaupt mit dem Spielprinzip klarzukommen. Hat man das Spielprinzip endlich erlernt, merkt man schnell, dass hier viel von Glücksfaktoren abhängig ist.

Einige Gundams sehen ziemlich cool aus, doch die Hintergründe sind oft ziemlich leer.

Die Tatsache, dass die meisten Stages ziemlich gleich aussehen und man nicht speichern kann und auch keine Passwörter zum Weitermachen erhält, ist ziemlich bescheuert. Denn bei den meisten Missionen wird man einige Versuche benötigen, da hier vieles nicht abhängig ist vom Skill des Spielers.
1,5 / 5

Bewertung und Fakten

Sowohl Gundam- als auch Puzzle-Fans können sich SD Gundam – Power Formation Puzzle getrost mal anschauen. Das ist besonders bequem, da man es ohne Japanischkenntnisse durchzocken kann und das Spielprinzip ist kein Standardprogramm.

Typisch für Gundam: Schlachten in Asteoridenfeldern.
  • Gundam
  • Interessantes Puzzle-Prinzip
  • Glücksfaktoren stehen manchmal im Weg
  • Einseitiges Spielprinzip

Es ist aber nicht zu leugnen, dass das Spiel nicht gerade besonders interessant oder motivierend ist, da die Glücksfaktoren einem häufiger das Spiel vermiesen. Trotz der relativ gemächlichen Spielgeschwindigkeit ist leider nicht immer klar, was man nun falsch gemacht hat. Dem Spiel fehlt es eindeutig an Finetuning.

Genre: Arcade / Puzzle-Action
Preis: 25€ bis 40€ bei ebay
Schwierigkeit: Mittel bis sehr schwer

Atmosphäre / Story: 3,75 / 5
Grafik: 3,25 / 5
Spielmechanik / Gameplay: 2,75 / 5
Musik und SFX: 3,57 / 5
Steuerung: 3 / 5
Spaßfaktor: 1,5 / 5

Gesamt: 2,97 / 5

Submit your review
1
2
3
4
5
Submit
     
Cancel

Create your own review

SNES-Testberichte.de
Average rating:  
 0 reviews

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *.

*
*
You may use these <abbr title="HyperText Markup Language">HTML</abbr> tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

13 + vier =