American Gladiators US Modul

American Gladiators

Eine dieser irren US-Sendungen, bei denen gewöhnliche Bürger gegen andere gewöhnliche Bürger und Gladiatoren, nicht in Kämpfen bis zum Tod, sondern in erfundenen Sportarten gegeneinander antraten. Dazu gehörten einige Spiele mit Bällen aber auch Hindernisparcours oder Klettern. Die Gladiatoren waren dabei egal ob männlich oder weiblich, imposante Gestalten und wahrscheinlich alles Bodybuilder. Ich muss zugeben als Kind fand ich das ganz unterhaltsam, da es in einer Folge viele verschiedene Spiele zu sehen gab, die nicht besonders lange gingen, im Gegensatz zu einem 90 min Fußballspiel. American Gladiators ist durchaus vergleichbar mit Takeshis Castle. Die Sendung lief von 1992 bis 1996 also mussten auch ein paar Games her und was hat sich Entwickler Gametek dabei gedacht? Machen wir doch eine Ansammlung aus Minispielen daraus…

Atmosphäre / Story

Gemini war der einzige schwarze Gladiator und mein Favorit als Kind.

Da es im weitesten Sinne ein Sportspiel ist, brauch man nicht viel zur Handlung zu sagen. In einem Tournament Modus kann man gegen andere Mitstreiter antreten, wobei einem die Gladiators das Leben erschweren. Verglichen mit der Serie ist das Konzept sogar inhaltlich ok umgesetzt.

Was aber fehlt, sind die Moderatoren mit ihren Kommentaren und Einblendungen grimmiger Gladiatoren und zuversichtlicher Teilnehmer.
Hier eine Folge zum reinschnuppern, mit der sympathischen Backgroundstory der tauben Gladiatorin Siren:

Und genau diese Momente fehlen dem Spiel.

Das Spiel ist leider was die Stimmung angeht nichts besonderes, es fehlt zu viel um einen richtig fesseln zu können.
2,75 / 5

Grafik

Sieht auf den ersten Blick gar nicht übel aus – aber die Framerate wirkt ernüchternd.

Von der Optik her hat American Gladiators einige sehr unterschiedliche Minispiele zu bieten, dementsprechend ist man auch ständig mit völlig anderen Ansichten konfrontiert und dass diese nicht so detailliert aussehen, ist daher verständlich bei dem limitierten Speicher des SNES… aber dennoch läuft hier grafisch vieles schief, schlechte Animationen und teilweise viel zu kleine Bildausschnitte auf denen man das eigentliche Geschehen (nicht) sieht.
2,25 / 5

Spielmechanik / Gameplay

Man hat bei American Gladiators die Wahl zwischen einer kurzen 1 VS 1 Runde oder dem Tournament Modus und den wird man auch immer wählen.

In diesem treten 8 Leute an, zuerst absolviert man 6 Minispiele gegen den ersten Kontrahenten, Wenn man diesen besiegt, macht man dasselbe gegen einen der anderen Gewinner und am Ende geht’s dann nochmal um den ersten Platz. Also maximal 3 mal dieselben 6 Minispiele.

Im Wettkampf sind es 8 – wird SNESER siegen 😀 ?

Die Minispiele sind:

  • Eliminator – Man läuft nach rechts und versucht dabei nicht umgehauen zu werden.
  • Powerball – Mehrere Säulen, man versteckt sich dahinter um nicht abgeschossen zu werden, muss dabei versuchen eine Zielschiebe über dem Gladiator zu treffen.
  • Assault – 1 VS 1 Kämpf mit Ohropax gegen einen Gladiator.
  • The Wall – Wand hochklettern, dabei darf man nicht vom Gladiator erwischt werden.
  • Human Cannonball – Man schwingt mit einem Seil auf einen Gladiator zu und muss ihn beim ersten Versuch von der Plattform, auf der er steht, runterwerfen.
  • Ein Spiel bei dem man einen Ball nehmen muss und in Löcher werfen muss, dabei stehen Gladiatoren im Weg.
  • Ein anderes Spiel mit Ball, man befindet sich im Ball und muss diesen auf Hügelchen rollen und dort kurz stehenbleiben für einen Punkt.

Die Ideen sind völlig ok, die Umsetzung überwiegend schwach. Einige der Spiele können weniger als 30 Sekunden dauern…
2 / 5

Musik und Soundeffekte

Wenn ich das richtig sehe, gibt es bei American Gladiators nur zwei Lieder, ein Introlied und ein Lied, dass sich ohne Pause durch ein komplettes Turnier zieht, ohne Pause, egal ob im Menü oder nicht… Ich würde gerne die Soundeffekte bewerten. Diese existieren jedoch nicht und in einem Action-Mini-Spiel Game ist das wohl absoluter Bullshit.
0,5 / 5

Steuerung

Jedes Minispiel hat seine eigene Steuerung. Nichts ist offensichtlich und die Steuerung wird nirgends eingeblendet. Wahrscheinlich muss man die Anleitung besitzen?

Im Hindernisparcours „Eliminator“ muss man nach rechts laufen und im Grunde hin und wieder ausweichen bzw. springen bis man am Ziel ist. Nun wie stellt ihr euch die Steuerung dazu vor? Steuerkreuz nach rechts drücken und ab und zu mit B springen oder ausweichen? Nein! Viel zu logisch! Alles was man tun muss, ist L und R abwechselnd möglichst schnell zu drücken. Nichts weiter, man muss nicht einmal gucken… Das ist nicht intuitiv und spielerisch totaler Müll.

Tragisch schlechte Umsetzung.

Wie genau die Steuerung der 1 VS 1 Kämpfe auf den Säulen oder die erste Etappe mit den Barrikaden funktioniert, habe ich nie herausgefunden und das liegt einfach an der schlecht gestalteten Steuerung.
1 / 5

Spaßfaktor

Es macht absolut Sinn, dass das Spiel einen 2-Spieler Modus hat. Leider ist es ziemlich unnütz sich Scheiße zu teilen. Denn Spaß ist hier kaum zu finden und das aufgrund der Steuerung und der Tatsache, dass es nur 6 Minispiele gibt, obwohl die TV-Show einige Spiele mehr am Start hatte. Wer das Spiel 10min gespielt hat, hat im Grunde alles gesehen, was das Spiel bietet.
2 / 5

Bewertung und Fakten

Leider wird American Gladiators, für SNES, der TV-Show nicht gerecht. Ich könnte mir vorstellen mit intuitiverer Steuerung, etwas mehr Minispielen, eingeblendeten Buttons bevor es losgeht und etwas lustiger Moderation oder dramatischen Backgroundstorys, hätte das Spiel deutlich mehr Laune gemacht. Somit kein Verlust, dass dieses Spiel ein US-Exklusiv Titel war.

Genre: Minispiele / Action
Preis: circa 16 bis 30 € (auf ebay)
Schwierigkeit: Mittel

Atmosphäre / Story: 2,75 / 5
Grafik: 2,25 / 5
Spielmechanik / Gameplay: 2 / 5
Musik und SFX: 0,5 / 5
Steuerung: 1 / 5
Spaßfaktor: 2 / 5

Gesamt: 1,75 / 5

Submit your review
1
2
3
4
5
Submit
     
Cancel

Create your own review

SNES-Testberichte.de
Average rating:  
 0 reviews
Previous Article

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *.

*
*
You may use these <abbr title="HyperText Markup Language">HTML</abbr> tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

17 − neun =