Theme Park

1994 veröffentlichte Bullfrog Productions das Spiel Theme Park. Heute nichts außergewöhnliches aber damals ein historischer Moment, denn Theme Park begründete das Subgenre der Freizeitparksimulationen, welches es zuvor nicht gab. Richtig populär wurde dieses Subgenre dann Jahre später dank Rollercoaster Tycoon. Ist Theme Park heute noch spielenswert?

Atmosphäre / Story

Der Bärchenladen läuft bei immer richtig schlecht.

Eine große Handlung existiert nicht. Du managed einen Freizeitpark, das war’s, verkack es nicht und achte auf deinen Kontostand. Das ist im Grunde alles. Die herumlaufenden Gäste und das man sieht wie die Geräte benutzt werden ist gut dargestellt.

Was die Atmosphäre angeht, kriegt Theme Park es nicht so gut hin einem eine solide Freizeitparkatmosphäre zu vermitteln. Dies ist in erster Linie der eher lahmen musikalischen Untermalung zu verdanken. Die Infos die man vom Berater bekommt sind das einzige, was etwas Atmosphäre generiert, genau wie das Beobachten des Parks.
3 / 5

Grafik

Was genau die Dekobäumchen bewirken ist mir noch immer unklar.

Simulationsspiele auf dem Super Nintendo sind eigentlich dafür berüchtigt grafisch eher minimalistisch zu sein, wie Sim City. Versuche in grafisch aufwendigere Richtungen, wie bei Popolous, gingen meistens schief. Verglichen mit anderen Wirtschaftssimulationen schneidet Theme Park aber gut ab, denn die ganzen Buden sind recht detailliert und man erkennt auch wozu diese dienen.

Ebenso gut ist der Detailgrad insgesamt, leider führt dieser gelegentlich zu Slowdowns, die aber nicht so wild sind, schließlich ist es kein actionlastiges Spiel.
4 / 5

Spielmechanik / Gameplay

Yeah steigende Einnahmen!

Das Gameplay ist leicht erklärt, baue deinen Park auf und achte auf dein Budget. Dabei müssen die Preise und die Ausgaben für Forschung und Angestellte gut kalibriert werden, ansonsten macht man schnell Verluste. Teilweise sind einige Dinge zu fein kalibrierbar, wie der Zuckergrad der Eiscreme oder der Salzgehalt der Pommes, die sich dann wiederum auf den Durst der Gäste auswirken usw.

Richtig salzige Fritten… ich kriege Durst.

Wie so oft bei derartigen Spielen wird für mich aber nicht so ganz deutlich was man falsch macht, wenn man etwas falsch macht. Plötzlich gehen die Einnahmen zurück, man ändert einiges und alles bleibt beim alten. Was aber Spaß macht, ist die Investition in Forschung, denn dadurch werden neue Attraktionen freigeschaltet, die den Park vielfältiger gestalten.
3,5 / 5

Musik und Soundeffekte

Theme Park leidet unter musikalischem Mangel, wie die meisten Wirtschaftssimulationen. Das bisschen Musik was existiert, genau wie die Soundeffekte, sind etwas dürftig. Nicht, dass diese schlecht wären aber sie werden sich zu oft wiederholen und nerven dann irgendwann.
2,5 / 5

Steuerung

Palmen und Gruselbäume, alles da.

In den ersten 30min hätte ich gerne den Controller an die Wand geklatscht. Wenn man dann aber den Bogen raus hat geht es. Vieles an der Steuerung von Theme Park ist unnötig kompliziert gestaltet. Viele Tasten bleiben funktionslos, andererseits sind einige Einstellungsmöglichkeit fast schon verborgen. So muss man um die Spielgeschwindigkeit zu erhöhen oder zu senken L + Y im Menü drücken – da muss man erst drauf kommen. Gerade da L sonst keine Funktion hat. Wenn man den Dreh erst raus hat, geht es aber.
3,75 / 5

Spaßfaktor

Kaufen, verkaufen? Schwierige Entscheidung.

Theme Park macht durchaus Laune, auch wenn ich nicht ganz sicher bin wieso. Vielleicht liegt es an dem recht einmaligen Szenario? Vielleicht weil man immer genötigt wird diverse Einstellung feinzukalibrieren, um die Einnahmen möglichst hoch zu halten. Aber auch sonst ist es nett die verschiedenen lustigen Spielgeräte und Buden freizuspielen.
4 / 5

Bewertung und Fakten

Parallelwelt? So ein Datum gibt es nicht…

Theme Park ist eine solide Wirtschaftssimulation. Das Spiel ist nicht ganz ausgereift und bietet musikalisch leider zu wenig aber das ist ok, schließlich war es das erste Spiel seiner Art.

Mir persönlich macht Theme Park trotz seiner Macken Spaß aber es ist kein extrem langer Spaß, denn relativ schnell hat man alle Attraktionen freigeschaltet.

Genre: Simulation
Preis: 10 € bis 13 € auf ebay
Schwierigkeit: Mittel

Atmosphäre / Story: 3 / 5
Grafik: 4 / 5
Spielmechanik / Gameplay: 3,5 / 5
Musik und SFX: 2,5 / 5
Steuerung: 3,75 / 5
Spaßfaktor: 4 / 5

Gesamt: 3,46 / 5

Submit your review
1
2
3
4
5
Submit
     
Cancel

Create your own review

SNES-Testberichte.de
Average rating:  
 0 reviews
Previous Article

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *.

*
*
You may use these <abbr title="HyperText Markup Language">HTML</abbr> tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

10 − 10 =