Darius Twin jap Modul

Darius Twin

Für den Super Nintendo sind in Europa nicht allzu viele Shoot Em Ups erschienen, aber Darius Twin von Taito war eines davon. Es erschien 1991 in Japan und den USA und 1993 bei uns. Was macht das Spiel so her?

Atmosphäre / Story

Riesige Fischraumschiffe treiben ihr Unwesen.

Allzu viel Text gibt es nicht der die Handlung erklären würde aber es scheint darum zu gehen, dass ein gewisser Abschnitt des Universums eine Invasion erfährt. Diese Invasoren nutzen gigantische Raumschiffe die an ein Sushi Restaurant erinnern, denn die Raumschiffe sind allesamt geformt wie Meerestiere, also Fische, Hummer, Kraken etc. Eigentlich sogar eine ganz koole Idee, die sich konsistent umsetzen lässt. Das trägt auf jeden Fall zur Atmosphäre bei.
3 / 5

Grafik

Die Farbwahl der Hintergründe ist leider nicht immer die klügste.

Darius Twin läuft absolut flüssig und leidet nicht unter den Slowdowns die man aus Super R-Type kennt und das obwohl teilweise echt viel auf dem Bildschirm los ist. An sich sind die Gegner uninteressant gestaltet, dafür sehen die Bosse aber sehr gut aus und halten sich konsequent ans Meeresbewohner Design. Die Hintergründe sind nicht so gut, es werden nicht besonders viele Ebenen genutzt und der Detailgrad könnte deutlich höher sein, insgesamt reicht es aber absolut für ein Shoot Em Up.
3,5 / 5

Spielmechanik / Gameplay

Mmmmh Hummer, da krieg ich richtig Hunger beim zocken…

Man fliegt nach rechts und schießt. Also so ziemlich wie in jedem anderen Shoot Em Up. Lobenswert ist die Vielfalt an Waffen und anderen Upgrades die sich wirklich häufig erweitern lassen, sodass der ganze Bildschirm zugeballert wird, was man auch dringend benötigt. Alles in allem nichts ungewöhnliches in dem Genre aber durchaus ein solides Standardprogramm. Für die Endgegner benötigt man durchweg etwas Taktik und Geduld. Zu zweit macht das Spiel deutlich mehr Laune und lässt sich auch flüssig kooperativ spielen.
3,5 / 5

Musik und Soundeffekte

Der Sound ist bei Darius Twin nicht besonders interessant. In einigen Leveln besser, in anderen wiederum schlechter. Die SFX sind akzeptabel aber auch nichts was einen vom Hocker haut. Ziemliches Durchschnittsprogramm.
2,5 / 5

Steuerung

Robo-Krake will dich vernaschen.

Darius Twin hat eine Steuerung die nicht viel Erklärung braucht, man schießt und lenkt. Etwas schade, dass es kaum eine großartige Nutzung des Controllers gibt. Mit L und R könnte man wunderbar eine Möglichkeit zwischen den Waffen zu wechseln einbauen aber auf sowas wurde verzichtet. Präzise aber etwas langweilige Steuerung. Da man im Grunde eh die ganze Zeit die beiden Schusstasten gedrückt hält, frage ich mich wozu denn überhaupt gedrückt halten? Es hätte dafür irgendeine Abstrafung geben müssen oder einen Aufladeschuss der das verhindert. Hier lohnt sich definitiv einer dieser verrückten Dauerfeuer-Controller.
4 / 5

Spaßfaktor

Nach Level A, hat man die Wahl zwischen B und C … usw.

Echt nicht verkehrt. Die Level laufen aber an sich überwiegend ziemlich gleich ab. Was Spaß macht sind eher die Bosskämpfe, bei denen es etwas taktisch wird. Jedes mal bin ich neugierig auf was für ein Tierchen aus der Frutti di Mare Packung ich dieses mal am Ende des Levels treffe und das macht irgendwie Laune. Ein tatsächlich kooles Element bei Darius Twin ist, dass man wie bei Star Fox bzw. Lylat Wars die Wahl hat zwischen 2 Leveln, sodass man jeden Spieldurchlauf etwas anders gestalten kann. Wie es üblich ist für dieses Genre, ist auch Darius Twin kein einfaches Spiel aber auch nicht extrem schwierig. Zu zweit deutlich amüsanter als alleine.
3 / 5

Bewertung und Fakten

Alternative Wege sind ein erfrischendes Element in diesem Genre, auch die Boss Gestaltung. Wenn man eh schon auf Meeresungeheuer schießt, hätte man Darius Twin eigentlich genauso gut zu einem U-Boot Shoot Em Up machen können. Aber na gut, funktioniert auch ganz gut im All. Ein passable aber nicht unbedingt notwendige 1-Spieler Erfahrung und eine noch bessere 2-Spieler Erfahrung.

Zu zweit deutlich angenehmer als alleine.

Genre: Shoot Em Up
Preis: circa 12 € bis 17 € (für ein Jap Original auf ebay)
Preis: circa 20 € bis 42 € (für ein PAL Original auf ebay)
Schwierigkeit: Schwer

Atmosphäre / Story: 3 / 5
Grafik: 3,5 / 5
Spielmechanik / Gameplay: 3,5 / 5
Musik und SFX: 2,5 / 5
Steuerung: 4 / 5
Spaßfaktor: 3 / 5

Gesamt: 3,25 / 5

Submit your review
1
2
3
4
5
Submit
     
Cancel

Create your own review

SNES-Testberichte.de
Average rating:  
 0 reviews
Previous Article
Next Article

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *.

*
*
You may use these <abbr title="HyperText Markup Language">HTML</abbr> tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

eins × 1 =