Maui Mallard PAL Modul

Donald in Maui Mallard

Die 90er Jahre, das Fernsehen wimmelt nur so vor Disney Serien. Die Gummibärenbande, Duck Tales, Chip und Chap, Darkwing Duck, Goofy und Max, Aladdin, Gargoyles, Hercules, Timon und Pumbaa … und zu so ziemlich allen Serien gab es auch Videospiele. Doch Donald in Maui Mallard? Fehlanzeige. Aber so hundertprozentig stimmt das nicht, bei Maui Mallard handelt es sich nämlich um eine direkte Homage an die Hit-Serie Magnum, in dem der schnauzbärtige Tom Selleck, den auf Hawaii lebenden Privatdetektiv Thomas Magnum spielt. Und Maui Mallard ist quasi die Donald Duck Variante von Thomas Magnum.

Atmosphäre / Story

Dieses Spiel, auch wenn es von Disney ist entspricht nicht den kunterbunten Klischees, für die Disney steht. Ebenso der Slapstick lastige Humor kommt in diesem Spiel nicht vor. Dieses Spiel ist ganz im Gegenteil, ein relativ düsteres Spiel. Sowohl die düstere Atmosphäre als auch die spätere Dschungelatmosphäre gelingen in diesem Spiel sehr gut. Leider wirft dieses Spiel mehr Fragen auf, als es beantwortet, denn allzu viel Handlung oder Hintergrund zu Maui Mallard erfährt man nicht und das ist äußerst schade.
3,5 / 5

Grafik

Hier verwandelt sich Maui zum ersten mal in den Ninja.

Die Grafik ist wirklich gut, was besonders hervorsticht, sind die gelungenen und gut eingesetzten Parallaxhintergründe welche dem Spiel hier und da wirklich viel Tiefe verleihen. Die Lichtquellen, welche die Umgebung beleuchten sind ebenfalls gut gelungen. Leider sehen die späteren Levels nicht mehr so interessant aus, sind aber definitiv immer noch hübsch anzusehen. Speziell die Lava Level sehen alle ziemlich gleich aus.
4,5 / 5

Spielmechanik / Gameplay

Klettern, springen, schießen, schlagen, alles dabei.

Viel gibt es nicht zu sagen, Maui Mallard schießt und sein Ninja-Alterego schlägt zu und kann sich durch die Gegend schwingen, zwischen beiden Charakteren muss man im richtigen Moment wechseln. Andere Ziele als ans Ende des Levels zu gelangen oder die Bosse zu besiegen gibt es nicht. Das gute verschachtelte Leveldesign macht daraus aber kein gelangweiltes nach rechts laufen. Auch hier ist speichern keine Option, dafür erhält man aber in guten Abständen Passwörter. So sehr sich beide Charaktere unterscheiden, wurden deren Potenzial und Unterschiedlichkeit nicht richtig ausgenutzt, denn irgendwie macht man am Ende meist dasselbe.
3,5 / 5

Musik und Soundeffekte

Der Sound des Spiels ist definitiv gut und unterstützt immer sehr gut die Stimmung der Levels, was sich maßgeblich auf die Atmosphäre auswirkt. In den Dschungelabschnitten erwarten einen wirklich stimmige Dschungel-Beats und gegen Anfang eher hawaiianisch anmutende Lieder. Die Stücke sind immer sehr passend aber oft etwas simpel.
4 / 5

Steuerung

Etwas gewöhnungsbedürftig ist die Hitdetection mit dem Stock.

Das womöglich größte Manko dieses Spiels ist die Steuerung von Maui Mallard. Wenn man mit Maui einfach nur die Blickrichtung wechselt, erfolgt das nicht in einem Frame, also kein direkter Wechsel von rechts nach links oder umgekehrt. Hier werden mehrere Frames dazwischen gesetzt für ein richtiges „Schwenken“ von rechts nach links, was wirklich selten in einem derartigen Spiel so lange gedauert hat wie hier. Zusätzlich schwenkt die Kamera noch auf eine etwas wackelige Art mit, was gerade Anfangs stark befremdlich wirkt. Als Ninja ist die Steuerung ein gutes Stück flüssiger aber auch nicht perfekt. Beim Spielen war ich auch fest davon überzeugt, dass die Hitdetection nicht einwandfrei funktioniert was einem Sprünge und Schwünge enorm erschwert.
3 / 5

Spaßfaktor

An Kreativität mangelt es keineswegs.

Der Spaßfaktor schwankt bei Donald in Maui Mallard, der Anfang ist sehr gut gelungen und man wird nicht sanft ans Spiel herangeführt. Doch die gute Atmosphäre und die Abwechslung, die man durch den Wechsel zwischen Maui und dem Ninja erlebt, macht dieses Spiel an sich dennoch spaßig. Die Levels sind sehr interessant designt, allerdings gab es da circa in der Mitte des Spiels einige „Designexperimente“ die am Ende sehr frustrierend für den Spieler sein können.
3,5 / 5

Bewertung und Fakten

Auf Servicepersonal wird geschossen.

Insgesamt ist Donald in Maui Mallard absolut rund gestaltet, es macht Spaß und es verfügt über einige sehr herausfordernde Passagen. Es ist günstig zu finden und eine ziemlich einmalige Jump and Run Erfahrung auf dem SNES. Alle die mit Donald oder zumindest Magnum aufgewachsen sind, werden hier garantiert ihren Spaß dran haben. Alle Disney Fans werden sich darüber wundern, wie düster dieses Spiel ist und vielleicht ist das Spiel gerade aus dem Grund für Disney oder Donald Fans interessant.

Genre: Action / Jump and Run
Preis: circa 20€ (gebrauchtes Original bei ebay)
Schwierigkeit: Ansteigend von leicht bis mittel, mit ein paar wenigen schweren Passagen.

Atmosphäre / Story: 3,5 / 5
Grafik: 4,5 / 5
Spielmechanik / Gameplay: 3,5 / 5
Musik und SFX: 4 / 5
Steuerung: 3 / 5
Spaßfaktor: 3,5 / 5

Gesamt: 3,67 / 5

Submit your review
1
2
3
4
5
Submit
     
Cancel

Create your own review

SNES-Testberichte.de
Average rating:  
 0 reviews
Previous Article
Next Article

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *.

*
*
You may use these <abbr title="HyperText Markup Language">HTML</abbr> tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

15 − zehn =