Violnist of Hameln Game Theory

Eine kleine Game Theory warum Violinist of Hameln nicht außerhalb Japans veröffentlicht wurde…

Vor kurzem testete ich das Spiel Violinist of Hameln, welches nicht nur schick war, sondern sich auch richtig gut spielte. Während des Durchzockens fielen mir aber so einige Dinge auf, Dinge, die dazu geführt haben könnten, dass man von einer Veröffentlichung außerhalb Japans abgesehen hat… oder nicht? Hier meine kleine Violinist of Hameln Game Theory…

Christliche Symbolik

Es sind quer durch das Spiel christliche Kreuze bzw. Kruzifixe verteilt. Wer sich mit Zensurberichten zu 8-Bit und 16-Bit Spielen auskennt, der wird schon bemerkt haben, dass Kreuze leider in einigen Spielen zensiert wurden. Da diese hier nicht selten zu sehen sind, wäre dies unter Umständen problematisch geworden.

Gut inszeniert.

Namensgebung

Das Spiel gibt Charakteren gerne Namen von Musikinstrumenten, so wie der Partnerin des Geigenspielers mit dem Namen Flute (also Flöte auf Englisch). So haben auch die Bosse Namen von Instrumenten, wie Tuba, Basson (also Bass auf Französisch) und auch Faggot (auf Deutsch Fagott). Gerade letzteres sollte jetzt alle Englischsprechenden zum Grinsen animieren, denn das Wort „Faggot“ wird im Englischen auch als Schimpfwort für Homosexuelle benutzt, ähnlich dem Wort „Schwuchtel“.

Unabsichtlich lustig, dank Fan Translation.

Mysogynie?

Mit etwas böswilligem Blick könnte man Violinist of Hameln als frauenfeindliches Spiel interpretieren. Gerade, wenn man die humoristische Dynamik der Charaktere ausblendet. So ist Flute ständig dazu gezwungen, Hameln zu folgen. Sie kann wie ein Gegenstand geworfen werden, um Mauern zu durchbrechen. Zudem ist sie die einzige, welche die ganzen Kostüme anziehen muss, um deren Fähigkeiten für den Helden zu nutzen.

Ab in die Küche?

Fazit

Na ja, vielleicht übertreibe ich ein wenig. Damals hatte man das nicht so oft, so eng gesehen – aber heute? Wahrscheinlich schon. Somit ist meine Game Theory warum Violinist of Hameln nicht veröffentlicht wurde, wahrscheinlich nicht korrekt – aber wer weiß?

Der wahrscheinlich zutreffendste Grund weswegen das Spiel nicht außerhalb Japans veröffentlicht wurde ist aller Wahrscheinlichkeit nach das späte Releasedatum in Japan, welches erst im September 1995 war. Im Juni 1996 kam bereits der Nintendo 64 heraus und somit wollte man wahrscheinlich keine unnötigen Ressourcen auf eine Konsole setzen, die bald nicht mehr auf dem Markt war.

Bei den vielen Übersetzungen von Texten und potenziellen Änderungen von Grafiken, falls meine Theorien im Ansatz stimmen, wäre eine Veröffentlichung nicht vor Mitte 1996 möglich gewesen und das wäre wahrscheinlich einfach zu spät gewesen.

Submit your review
1
2
3
4
5
Submit
     
Cancel

Create your own review

SNES-Testberichte.de
Average rating:  
 0 reviews
Previous Article
Next Article

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *.

*
*
You may use these <abbr title="HyperText Markup Language">HTML</abbr> tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

fünf × 4 =