Gargoyles Prototyp

Im Jahre 1995 erschien ausschließlich in Nordamerika für den SEGA Genesis das Spiel Gargoyles. Dieses basiert auf der gleichnamigen Disney Serie, welche bei mir einen bleibenden Eindruck hinterließ und meines Erachtens die am besten für Erwachsene geeignete Disney Produktion ist. Parallel zur SEGA Version, wurde auch ein Gegenstück für Super Nintendo entwickelt. Der Prototyp ist in einem sehr frühen Stadium und kaum spielbar. Wahrscheinlich wäre das Spiel nicht vor 1996 fertiggestellt worden, weswegen man die Entwicklung einstellte. Entwickelt wurde es von Disney Interactive.

Atmosphäre / Story

Eine Handlung kann man dem sehr unfertigen Prototyp nicht entnehmen. Man spielt in alles Stages den Protagonisten der Serie namens Goliath.

Im Sprung sieht Goliath ganz anders aus 😀

Die Tatsache, dass die Handlung der Serie sich hauptsächlich nachts ereignete, spiegelt sich auch gut im Prototyp wider. Auch hier ist Goliath gehüllt in den Mantel der Dunkelheit über den Dächern von Manhattan unterwegs. Die Beleuchtung und Farbgebung hatte durchaus stimmungsvolles Potenzial.

Gargoyles wurde übrigens nur von Disney produziert aber nicht ursprünglich von Disney geschrieben. Wer die Serie nicht kennt, hier das deutsche, grandios vertonte Intro:

Die Indoor Level hingegen sind völlig unfertig und kein Stück designt, wodurch man einfach nur durch leere undetaillierte Umgebungen latscht.
– / 5

Grafik

Ein schönes und besseres Beispiel für die Möglichkeiten des Gargoyle Prototyps. Schöne Aussicht, der Mond reflektiert über dem Hudson Bay und Goliath springt von Dach zu Dach und das ganze sieht sogar einigermaßen nach dem Cartoon aus. Ich muss aber zugeben, dass verglichen mit anderen Disney Spielen, das mit der stilistischen Umsetzung nicht ganz so authentisch läuft.

Das schönste Level, viel Potenzial wird deutlich.

Leider sieht man auch keinerlei Gegner oder ähnliches, alles ist leer. Die Animation von Goliath selbst wirkt auch reichlich hölzern. Besonders lustig wird es wenn er springt, dann wird die Animation gegen eine völlig anders aussehende Figur ausgetauscht, die mich an Beast von den X-Men erinnert (siehe weiter oben).
– / 5

Spielmechanik / Gameplay

Es existiert kein Gameplay. Man kann auf dem Startbildschirm eines der vielen unfertigen Level wählen und diese läuft man dann durch, bis man nicht mehr weiterkommt. Soweit man die Level einsehen kann, geht hervor, dass die Level nicht stumpf von links nach rechts ablaufen sollten. Es gab auch Levelansätze, welche eher in die Vertikale gingen.

Eine der interessanten Passagen des Prototyps.

Das Level auf dem Screenshot ist besonders interessant, da man hier die ganze Zeit über fällt und links und rechts ziemlich gut die Hochhäuser an einem vorbeiziehen sieht. Das sieht reichlich kool aus und wäre wahrscheinlich ein Bosskampf geworden, bei dem man als Goliath gegen einen anderen fliegenden Gegner im Fall kämpft. Sowas hätte interessant werden können.
– / 5

Musik und Soundeffekte

Überraschenderweise hat der Gargoyles Prototyp so einiges an Musik parat. Diese ist zwar nicht wirklich fertig aber klingt zum Teil passend. Soundeffekte hingegen sind kaum vorhanden.
– / 5

Steuerung

Da der Protagonist nichts kann, lässt sich über die Steuerung nur mutmaßen. In diesem Gargoyles Prototyp läuft selbst die Gehanimation reichlich steif ab. Im SEGA Gegenstück konnte Goliath kurz gleiten und wirkte sehr dynamisch, ich denke dies hätte man auch hier umsetzen wollen. Aber beim gegenwärtigen Stand ist das eine großzügige Schätzung.
– / 5

Spaßfaktor

Leider frei von Details.

Von Spielspaß kann man leider nicht sprechen, dafür ist der Prototyp von Gargoyles einfach viel zu unfertig. Doch die verschiedenen Levelansätze, kombiniert mit wenigen guten Grafiken, lassen reichlich viel antizipieren, was hieraus hätte werden können und ich glaube, das Ergebnis wäre nicht schlecht geworden.
– / 5

Bewertung und Fakten

Der Super Nintendo Prototyp von Gargoyles mag zwar nur in einem frühen Alphazustand existieren und ist ziemlich unspielbar, einen wertvollen Eindruck in die Arbeit von damals stellt es dennoch dar.

Mickey hinterlässt überall seine finsteren Spuren.
  • Gargoyles
  • Kein Gameplay, da extrem unfertig

Dies bleibt nur ein kleiner historischer Einblick, in das, was hätte werden können. Wäre das Spiel veröffentlicht worden, hätte ich es bestimmt gekauft, da die Serie mich damals faszinierte, speziell aufgrund der tiefgründigen Charaktere und der gehobenen Wortwahl. Es ist aber schon verständlich, dass das Projekt eingestellt wurde, wenn dies der fertige Stand gegen Ende 1995 war. 1996 wurde bereits der Nintendo 64 veröffentlicht, die Ressourcen anders zu verlagern, hat aus finanzieller Sicht garantiert Sinn ergeben.

Genre: Jump and Run
Preis: unklar aber wahrscheinlich über 1000€
Schwierigkeit: –

Atmosphäre / Story: – / 5
Grafik: – / 5
Spielmechanik / Gameplay: – / 5
Musik und SFX: – / 5
Steuerung: – / 5
Spaßfaktor: – / 5

Gesamt: nicht bewertbar

Submit your review
1
2
3
4
5
Submit
     
Cancel

Create your own review

SNES-Testberichte.de
Average rating:  
 0 reviews

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *.

*
*
You may use these <abbr title="HyperText Markup Language">HTML</abbr> tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

drei × vier =