knights of the round modul

Knights of the Round

Die Spielewelt des Super Nintendos wimmelte nur so vor Beat Em Ups. Für einen Großteil dieses Genres war Capcom verantwortlich und so auch für Knights of the Round. Ein Beat Em Up bei dem man die Ritter der Tafelrunde spielt. Taugt das mittelalterliche Gekloppe etwas?

Atmosphäre / Story

Eine Hintergründe sehen echt nicht übel aus.

Die Handlung ist minimalistisch gehalten, man erfährt nicht wirklich viel über den Feind den man bekämpft, was etwas schade ist. Durchweg sind es aber menschliche Gestalten und keine Monster oder Dämonen. Das mittelalterliche Gesamtbild ist solide gehalten aber irgendwie hält sich diese nur Stellenweise. Häufig ist die Atmosphäre und .
2 / 5

Grafik

Ein bisschen Fernost gibt es in dieser mittelalterlichen Welt auch.

Für Capcom Verhältnisse hat Knights of the Round nicht gerade die beste Grafik. Ist aber andererseits auch weit davon entfern schlecht auszusehen. Was der größte Kritikpunkt ist, ist dass die Hintergründe wenig bis kaum animiert sind und über sehr wenige Ebenen verfügen. Die Sprites sind detailliert aber die Bewegungsabläufe sind teilweise etwas Hölzern.
3,5 / 5

Spielmechanik / Gameplay

Auch hier nicht gerade das beste was Beat Em Ups zu bieten haben. Man hat wie so oft nur einen Schlagbutton und in Kombination mit Richtungstasten kann man andere Angriffe auslösen die aber kaum einen Unterschied machen. Mit A kann man einen Befreiungs-Rundum-Angriff ausführen, der einem selbst Schaden zufügt und springen kann man natürlich auch. Es gibt keinen Spezialangriff, keine Magie, keine Fernkampfwaffen und das macht das Spielgefühl etwas monoton. Man kann auch keine Items aufheben und ausrüsten.

Spielbar sind Lanzelot, König Artus und Parzival. Auch wenn das Kraft-Speed-Verhältnis unterschiedlich ist, so macht es spielerisch nicht wirklich was aus.

Was aber möglich ist, ist das Blocken mit X. Dieses ist hilfreich aber aufgrund der etwas langsamen Ausführung manchmal etwas zu langsam. Die Charaktere Leveln auf, was genau die Level Ups bewirken wird aber nicht deutlich, ich glaube aber bemerkt zu haben, dass die Verteidigung und der Angriff minimal ansteigen nach jedem Level Up. Was besonders schick ist, dass sich das Outfit der Charaktere nach jedem Level Up ändert und die Rüstung und die Waffen sehen mit jedem mal ein Stückchen heftiger aus.
3 / 5

Musik und Soundeffekte

Die Schläge und Geräusche der Charaktere klingen zum Teil etwas merkwürdig und die Musik klingt ein wenig eher nach Rollenspiel als nach Schlägerei. Da hat man definitiv besseres von Capcom gehört.
3 / 5

Steuerung

Abgesehen von der etwas langsamen Ausführung des Blocks, bietet Knights of the Round eine wirklich solide Steuerung. Auch wenn ich nicht richtig begreife wie man mit den Richtungstasten andere Angriffe auslöst, dies geschieht eher versehentlich. Dass man sich wieder damit konfrontiert sieht, dass nur eine Angriffstaste genutzt wird ist ziemlich langweiliger Standard.
3,5 / 5

Spaßfaktor

Die Ritter der Tafelrunde zu zweit gegen böse Soldaten.

Ein ziemlich schwieriges Spiel mit einem etwas flachen Gameplay. Glücklicherweise gibt es aber 3 verschiedene Charaktere die Abwechslung reinbringen. Ich würde sagen alleine macht das Spiel nicht mehr Spaß als 3 / 5 aber zu zweit kooperativ, mit unterschiedlich funktionierenden Charakteren kann man dem Spiel schon eine 3,5 / 5 geben, denn so machen Beat Em Ups eh am meisten Spaß.
3,5 / 5

Bewertung und Fakten

Wer will nicht gerne mal auf einem hellblauen Pferd reiten und gegen einen Endgegner kämpfen?

Leider ist gesamte Präsentation, wie auch das Gameplay nicht gerade das ausgefeilste bei Knights of the Round. Dennoch ist es insgesamt ziemlich in Ordnung und bietet gerade zu zweit definitiv ein gutes Spielerlebnis. Das Spiel ist allerdings wirklich schwierig, selbst im Easy Mode ist es mir alleine nie gelungen das Spiel durchzuspielen. Aber hey, es ist ein Mittelalter Beat Em Up, mit Rittern die ihre Waffen gegen andere Ritter schwingen, sowas kann man nicht verkacken. Definitiv eine Empfehlung. Das einzige wirkliche Problem, welches dieses Spiel hat ist der Preis für den es über die Bühne geht, denn wenn man ein PAL Original haben will, muss man ordentlich blechen.

Genre: Beat Em Up
Preis: circa 40 € bis 55 € (für ein Jap Modul auf ebay)
US Module liegen bei circa 70 € 180 € (auf ebay)
Für ein PAL Modul circa circa 170 € bis 300 € (auf ebay)
Schwierigkeit: Schwer (wählbar)

Atmosphäre / Story: 2 / 5
Grafik: 3,5 / 5
Spielmechanik / Gameplay: 3 / 5
Musik und SFX: 3 / 5
Steuerung: 3,5 / 5
Spaßfaktor: 3,5 / 5

Gesamt: 3,08 / 5

Submit your review
1
2
3
4
5
Submit
     
Cancel

Create your own review

SNES-Testberichte.de
Average rating:  
 0 reviews

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *.

*
*
You may use these <abbr title="HyperText Markup Language">HTML</abbr> tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

zwei + elf =