Lakitu’s Great Adventure

Der alte Wolkenreiter Lakitu hat schon seit langer Zeit ein eigenes Spiel verdient. Das dachte sich auch Gamet2004 und erstellte diesen SMW Romhack. Lakitu’s Great Adventure wurde Ende 2023 veröffentlicht, das Spiel wurde seitdem bereits mehrfach aktualisiert. Zuvor existierten zwei Lakitu Games, welche in diesem Hack vereint wurden, was die zwei einzelnen Titel obsolet macht.

Atmosphäre / Story

Gamet2004 war reichlich kreativ bei der obskuren Handlung dieses Romhacks. Lakitu muss seine entführte Freundin Shizuka retten, vor den fiesen Klauen des Nidoking. Ja, damit ist das Pokemon gemeint. Wie diese Charaktere zusammenhängen ist ziemlich hanebüchen zusammengeschustert aber bei einem derartig lockeren und humorvollen Spiel ziemlich egal und lustig aber nicht harmonisch, was die Atmosphäre betrifft.

Ansonsten ist die Atmosphäre meist ziemlich peppig und fröhlich aber nichts Überwältigendes. Da das Design je nach Level stark variiert, ist eine konsistente Stimmung nicht so leicht zu finden. Zwischendurch finden Dialoge mit NPCs statt. Ein wirklich gutes Gesamtbild.
4 / 5

Grafik

Wie man schnell erkennt, zeigt sich Lakitu’s Great Adventure sehr farbenfroh und abwechslungsreich. Diese Abwechslung kommt aber mit stark wechselnden Stilen, was manchmal schräg anmutet.

Knallbunt und lebhaft.

Es ist schön, wie sich die neuen Gegner gut in die Level einfügen, zumindest meistens. Denn in einigen Leveln werden diverse Grafikstile gemischt, was etwas zusammengeschustert wirkt. Dafür gibt es aber genug Level, die sehr schön aussehen und einige imitieren bspw. komplett den Yoshi’s Island Stil.

Das Kätzchen sieht man häufiger – miau!

Einige Bosse überraschen durch ziemlich kreatives Design, andere sind wiederum ziemlich simpel, doch insgesamt gibt es keinen Grund enttäuscht zu sein. Wem es noch nicht aufgefallen ist: Die Yoshis sehen hier anders aus, da das Yoshidesign aus dem geleakten Super Mario World Prototyp stammt. Die Performance ist einwandfrei.
4,25 / 5

Spielmechanik / Gameplay

Lakitu kommt in seinem Great Adventure mit ein paar eigenen Skills, so kann Lakitu mithilfe der Flugfähigkeit einen Doppelsprung ausführen. Zudem entfallen Zeitbeschränkungen und das Sammeln der großen Münzen existiert nicht.

Ich bin mir nicht sicher, welcher Finger das ist.

Abgesehen davon kriegt man spielerisch ziemlich viel von dem serviert, was man bereits aus SMW kennt. Der Doppelsprung ist zwar ganz kool aber teilweise wundert man sich schon, wie selten dieser tatsächlich benötigt wird. So als hätte Gamet2004 vergessen, dass der Doppelsprung existiert oder die Level zuerst gebaut und danach den Doppelsprung integriert. Es gibt auch Level in denen man ein Fahrzeug fährt 🙂
4 / 5

Musik und Soundeffekte

Musikalisch zeigt sich Lakitu’s Great Adventure extrem vielfältig, sodass man die Musik nicht unbedingt einem Genre zuordnen kann. Mal klingt ein Track nach Sci-Fi und im nächsten Level eher nach Fantasy und dann kommt ein Lied das mehr oder weniger nach typischer Mario Musik klingt. Dadurch ist das Gesamtbild nicht so konsistent aber die Lieder sind durchweg ziemlich gut.

Ein bekanntes Design kommt wieder.

Einige Soundeffekte sind aus dem Original übernommen, einige wurden durch andere ersetzt, was dem Spiel ein wenig mehr Charakter verleiht.
3,77 / 5

Steuerung

Steuerungstechnisch konnte ich hier keine relevanten Unterschiede feststellen. Es scheint alles beim Alten zu bleiben.

Den Typen richtig zu treffen, ist echt nicht leicht.

Lediglich die Hitdetection bei dem einen oder anderen Boss, speziell dem Schneckenvieh, welches mich halb in den Wahnsinn getrieben hat, kann problematisch ausfallen. Ist aber insgesamt nur selten auffällig.
3,75 / 5

Spaßfaktor

Auf Designebene ist Lakitu’s Great Adventure wirklich unterhaltsam zu erforschen. Nur ist spielerisch wenig Neues gegeben, weswegen hier die Motivation stellenweise sinken kann. Die spielerischen Komponeten die neu sind, sind zwar nett aber nicht gut ausgewogen.

Ich bin mir nicht ganz sicher, wieso SEGA hier ständig vorkommt. Ist der Hintergrund aus einem SEGA Spiel?

Prinzipiell ist der Schwierigkeitsgrad im mittleren Bereich, doch es gibt einige Passagen, welche viel zu lang ausfallen. Dies führt dazu, dass man sich einerseits ziemlich lange fragt „Wann kommt endlich die Ziellinie?“ und andererseits werden die Level dadurch deutlich schwieriger als nötig.
3 / 5

Bewertung und Fakten

Tatsächlich ist Lakitu’s Great Adventure ein wirklich guter SMW Romhack. Es gibt zwar ein paar Kleinigkeiten, die besser laufen könnten, doch das ansprechende Design, einige humorvoll Einlagen und gute Levelgestaltung halten den Spieler total am Ball.

Lakitu geht ab wie Akira.
  • Anderer Style
  • Humorvoll
  • Detailliert
  • Spielerisch wenig Neues
  • Teils zu lange Level
  • Hitdetection bei einigen Bossen

Wer einen Romhack spielen möchte, der was komplett Neues bietet, wird mit diesem Titel nur halb zufrieden sein. Zudem ist es aufgrund der teilweise sehr langen Levels empfehlenswert, das Spiel mit Savestates zu spielen.

Genre: Jump and Run
Preis: –
Schwierigkeit: Mittel bis sehr schwer

Atmosphäre / Story: 4 / 5
Grafik: 4,25 / 5
Spielmechanik / Gameplay: 4 / 5
Musik und SFX: 3,77 / 5
Steuerung: 3,75 / 5
Spaßfaktor: 3 / 5

Gesamt: 3,80 / 5

Submit your review
1
2
3
4
5
Submit
     
Cancel

Create your own review

SNES-Testberichte.de
Average rating:  
 0 reviews

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *.

*
*
You may use these <abbr title="HyperText Markup Language">HTML</abbr> tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

eins + 17 =