Mighty Morphin Power Rangers The Fighting Edition PAL Modul

Mighty Morphin Power Rangers: The Fighting Edition

Entwickelt von Natsume und gepublished von Bandai im Jahre 1995, erblickte Mighty Morphin Power Rangers: The Fighting Edition das Licht der Kampfspielwelt. Das Spiel erschien nicht in Japan und die Rezensionen damals fielen nicht so doll aus, war das gerechtfertigt?

Atmosphäre / Story

Power Rangers: The Fighting Edition bietet einen Storymodus, doch eine richtige Handlung existiert nicht. Man darf sich einen von 2 Megazords aussuchen und in den Kampf ziehen. Ein roter Faden zieht sich hier nicht durch, denn die Kämpfe finden ziemlich wahllos zwischen anderen Megazords und Monstern statt. Nur der Endgegner bleibt an letzter Stelle.

Teilweise verwirrt es ein wenig, warum man als „Guter“ gegen die anderen „Guten“ kämpft, ein Ansatz einer Erklärung wäre gar nicht verkehrt. Aber das Ziel des Spiels ist es einfach nur die großen Roboter gegen die großen Monster antreten zu lassen und das funktioniert recht gut. Die Figuren wirken alle groß und etwas behäbig, was gut passt und die Hintergründe unterstreichen das. Die Mucke versetzt einen in die richtige Stimmung.
3 / 5

Grafik

Das Spiel fällt optisch sehr positiv auf. Die Sprites sind schön groß und detailliert. Alle Bewegungen laufen flüssig und sind schön animiert, jeder Spezialmove passt ins Geschehen und alles ist stilistisch konsistent.

Links mit weißem Power Ranger als Anführer, rechts mit dem Roten.

Die Hintergründe sind ganz schön, es fehlt ihnen aber zum Teil an Tiefe. Darüber könnte ich noch hinwegsehen aber es gibt einfach viel zu wenig Hintergründe, was echt schade ist. Alle Megazords haben denselben Hintergrund mit Zordon, nur die Monster haben eigene.

Die Zwischensequenzen sind sehr schick für SNES Niveau.
4,5 / 5

Spielmechanik / Gameplay

In erster Linie geht es um Kampfspiel typische 1 gegen 1 Kämpfe. Diese kann man in einem von 3 Modi absolvieren:

  • Story Mode:
    Hier darf man Megazord oder Tigerzord wählen, hat also nur 2 Charaktere zur Wahl und muss alle 9 Charaktere besiegen. Auch wenn es sich Story Mode nennt, so gibt es keine wirkliche Handlung.
  • Fighting Mode:
    1 gegen 1 Kämpfe gegen einen zweiten Spieler oder gegen CPU (wenn man bei der Charakterwahl SELECT drückt).
  • Trial Mode:
    Endlos Kampfmodus in dem man einen Kampf nach dem anderen bestreitet. Das Besondere daran ist, der Lebensbalken füllt sich nicht auf. Also eine gute und intensive Herausforderung.
Thunder Megazord, Mega Ninjazord, Shogun Megazord, Mega Tigerzord,
Lipsyncher, Goldar, Lord Zedd, Silver Horns.

Power Rangers: The Fighting Edition verfügt über 8 Kämpfer und einen weiteren, den man noch per Tastenkombination freischalten kann. 8 sind leider recht wenig. Das Gute ist allerdings, dass sich die Charaktere spielerisch stark voneinander unterscheiden, was wirklich alle spielbar und interessant macht. Der Shogunzord hat bspw. eine enorme Reichweite ist aber sehr lahm, das Lippenstiftmonster ist sehr agil und hat einen Doppelsprung, Goldar kann fliegen, Lord Zedd kann sich teleportieren usw.

Es gibt keinen der Charaktere den ich wirklich schlecht finde. Dieses Balancing ist wirklich gut gelungen.
4 / 5

Musik und Soundeffekte

Die Power Rangers Theme wurde unfassbar gut und rockig umgesetzt. Nur dieses eine Lied an sich würde ich mit 5 von 5 Punkten bewerten. Es gibt aber auch noch andere Lieder, die insgesamt sehr gut ausfallen.

Alle SFX klingen richtig gut aber auch irgendwie aus anderen Spielen recycelt. Ich bin mir nur nicht sicher aus welchen Spielen, ich glaube einige stammen aus Final Fight 3 oder Slammasters… das ist irgendwie merkwürdig.
4,18 / 5

Steuerung

Das Spiel ist zwar relativ einfach aber auch die Steuerung ist sehr easy erlernbar und mega präzise. Eventuell eine der besten Kampfspiel Steuerungen überhaupt. Wenn man weiß, wie man die Spezialangriffe ausführt, so werden diese ziemlich problemlos von der Hand flutschen.

Goldar verlangt wohl eine Gehaltserhöhung.

Intuitiv steuern sich alle Charaktere spitze und sie bewegen sich so wie man es auch erwartet. Das einzige Manko an der Steuerung ist die fehlende Belegung der L und R Tasten. Keine Ahnung wieso man so etwas auslässt. Wäre dieser Aspekt nicht hätte Power Rangers Fighting Edition die volle Punktzahl erhalten.
4,5 / 5

Spaßfaktor

Eigentlich sind 8 Charaktere ja recht wenig, an dieser Tatsache kommt man nicht vorbei. Aber dafür sind diese 8 Stück auch dermaßen unterschiedlich in ihrer Handhabung und Gestaltung, dass es einem immer wieder Freude bereitet dieses leuchtend bunte Kampfspiel mit den abgespacten Serienfiguren zu spielen.

Der Shogun hat einen Origami Kranich auf dem Kopf xD

Der Storymodus ist schnell gegessen. Aber der 1 VS 1 Modus und vor allem der Trial Mode (der unendlich lang geht?) können viel bieten und ermöglichen eine längere Spieldauer als erwartet.
4 / 5

Bewertung und Fakten

Ziemlich geile Nummer die Natsume und Bandai hier abgezogen haben. Besser wäre es mit ein paar mehr Charakteren und mehr Story Szenarien. Aber eigentlich kann man nicht meckern.

Silver Horns haut gut rein!
  • Gut umgesetzter Soundtrack
  • Tolle Steuerung
  • Fette Grafik
  • Wenig Vielfalt an Charakteren und Levels

Ich hatte das Spiel damals häufig mit einem Freund gezockt, als ich circa 8 Jahre alt war. Damals war das ein Knaller und ich hatte ein bisschen Angst davor nach all den Jahren irgendwie enttäuscht zu werden. Aber dies ist absolut nicht der Fall. Im Gegenteil sogar, das Spiel rockt immer noch – nur eben nicht allzu lange.

Genre: Kampfspiel
Preis: circa 19€ bis 25€ auf ebay
Schwierigkeit: Einfach bis Mittel

Atmosphäre / Story: 3 / 5
Grafik: 4,5 / 5
Spielmechanik / Gameplay: 4 / 5
Musik und SFX: 4,18 / 5
Steuerung: 4,5 / 5
Spaßfaktor: 4 / 5

Gesamt: 4,03 / 5

Submit your review
1
2
3
4
5
Submit
     
Cancel

Create your own review

SNES-Testberichte.de
Average rating:  
 0 reviews
Previous Article

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *.

*
*
You may use these <abbr title="HyperText Markup Language">HTML</abbr> tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

fünf × vier =