UFO Kamen Yakisoban Jap-NTSC Modul Nissin

UFO Kamen Yakisoban

Ein Spiel sondergleichen: UFO Kamen Yakisoban, eine Werbefigur der Nissin Instantsuppen Firma erhielt nicht nur zahlreiche Werbespots, Actionfiguren und einen Film, sondern natürlich auch ein Super Nintendo Spiel! Oder eher ein Super Famicom Spiel, da das Spiel nie außerhalb Japans veröffentlicht wurde. Entwickelt wurde es von Den’Z und kam 1994 auf den Markt. Entging uns hier eine Köstlichkeit?

Atmosphäre / Story

Der böse Kettler will alle Wasserkocher in Japan verschwinden lassen, damit keiner der braven japanischen Bürger mehr in den Genuss von Nissin Nudelsuppen kommt. Zudem entführt er bei der Hochzeit des Helden dessen Frau und nun wird es Zeit für eine al dente Rettungsaktion.

Kettler und seine verdrehten Schergen kriegen es jetzt mit dem UFO Kamen Yakisoban zu tun. Der legendäre Suppenheld, äh Superheld, welcher mit nudeliger Nissin-Kraft gegen das Böse kämpft.

Nein, ich habe kein Crack geraucht, zumindest heute nicht. Dies ist die Story des Spiels und ebenfalls die Handlung des gleichnamigen Films, welcher unter anderem auf youtube gefunden werden kann. Zu den UFO-Nudeln gibt es ebenfalls eine ganze Reihe an Kurzgeschichten in Form von Werbespots. Ein entsprechendes Maß an Handlung bietet das Spiel in Form von Zwischensequenzen nach jedem Level und diese sind gut gelungen.

Für ein Beat Em Up ist die Inszenierung ziemlich detailliert ausgefallen, gerade da dieses Genre sonst nicht so sehr vor Handlung oder Inszenierung strotzt.

Und so völlig hirnrissig die Handlung des UFO Kamen Yakisoban auch sein mag, diese wird ziemlich perfekt im Spiel übernommen. Nicht nur das, auch noch all die schrägen Moves und Gimmicks kommen im Spiel vor.

Besser kann man am Originalmaterial kaum dran sein. Den Film sollte man außerdem auch gesehen haben, obwohl es keine Version mit Untertiteln gibt…
5 / 5

Grafik

Die eigentliche Grafik des Spiels ist nicht besonders gut aber auch nicht schlecht. Alles ist stilistisch konsistent und passt zur ulkigen Handlung. Dafür ist glücklicherweise die Performance sehr gut und das Spiel ruckelt nicht, auch nicht bei mehreren Gegnern.

Sauce Beam! Sojasoße brennt bestimmt fies im Auge…

Die Hintergründe sind stets belebt, die Menschen jubeln oder gehen ihren Tätigkeiten nach. Besonders gut gefallen mir die animierten Zwischensequenzen, welche die Wertung ein Stück erhöhen. Der Detailgrad ist sehr hoch für ein Beat Em Up.
3,5 / 5

Spielmechanik / Gameplay

UFO Kamen Yakisoban ist durch und durch ein Beat Em Up mit viel Humor. Rein spielerisch ist hier alles sehr durchschnittlich und die Bosse können nichts Besonderes.

Der Algenangriff trifft alle Gegner.

Der ko(s)mische Held mit seinen mächtigen Nudelangriffen, kommt mit recht vielen verschiedenen Angriffen und kann einige Powerups einsammeln. Wie z.B. das Einrad, welches ihn durchgehend angreifen lässt ohne Schaden zu kassieren, oder das Zelt, welches seine Lebenspunkte auffüllt.

Einrad haut rein!

Was hier ein bisschen gefehlt hat, sind Level die das Spiel etwas auflockern, wie in Batman Returns mit dem Autolevel oder alternative Wege, wie in Final Fight 3. Häufiger kann es vorkommen, dass man mit relativ großen Horden an Gegnern zugespammt wird, was abschnittsweise sehr monoton sein kann, ähnlich wie in Return of Double Dragon.
3 / 5

Musik und Soundeffekte

Musikalisch hat UFO Kamen Yakisoban weniger Würze zu bieten. Die Lieder klingen alle sehr fröhlich und passen total zu der lustigen Stimmung und Handlung des Spiels. Somit recht durchschnittlich, ohne Ohrwurmpotenzial.

Die Yakisoba-Action nimmt auf Soundeffektebene solide Züge an, alles passt und klatscht ganz gut. Was aber bisschen nerven kann, ist das Geräusch der normalen Schlagkombo, die man im Laufe eines Spielgangs sehr häufig hören wird. Dafür sind die Sprachsamples des Helden gut gelungen, denn die klingen tatsächlich wie in der Werbung.
3,27 / 5

Steuerung

Man muss UFO Kamen Yakisoban im Vergleich zu den köstlichen Nudelsuppen von Nissin nicht mit Essstäbchen spielen (wow 3 s!). Im Gegenteil sogar, das Spiel steuert sich unerwartet gut und der Held kommt mit mehr Moves als erwartet.

Gut gewürzte Schläge für den USO Fake-Ramen Gegner.

Es gibt eine Schlagmöglichkeit, die zu einer Kombo wird nach wiederholtem Tastendruck. Man kann Laufen und Schlagen was zu einem nach vorne preschendem Angriff wird. Zudem gibt es einen Aufladeangriff, welcher „Extreme Sauce“ auf die Gegner verschießt. Besonders nützlich und nicht sparsam genutzt werden, sollten die 2 flächendeckenden Angriffe. Den Algenangriff kann man mit L + A aktivieren, dadurch werden alle Gegner kurzzeitig gelähmt. Mit R + A kassieren alle sichtbaren Gegner Schaden.

Ist das eine Packung lebendiger Zahnstocher? Oder eine lebendige Frittenpackung?

Die Hitdetection und generelle Präzision greifen hier sehr gut. Nur der Aufladeangriff kann manchmal ein Stück daneben gehen.
4,5 / 5

Spaßfaktor

Nicht einfach zu bewerten, denn selten spielt Humor eine derartig große Rolle in der Bewertung eines Spiels. Einen tragischen Abzug kann ich vorweg nehmen: Das Spiel ist nicht 2-Spieler fähig, somit reit sich UFO Kamen Yakisoban, genau wie Batman Returns und das erste Final Fight, in die Reihe der Soloplayer Beat Em Ups ein.

Die Leute auf der Straße gucken einfach zu…

Aber der Witz, die vielen Details, welche dem Videomaterial entnommen wurden und das äußerst konsistente Gesamtbild, welche fast so eine gute Konsistenz bieten kann, wie die leckeren Nissin Nudeln, ist richtig abgefahren.
4 / 5

Bewertung und Fakten

So kommt der Held in jede Stage getrudelt – in seinem Suppenufo.

Jeder mit gutem Geschmack wird dieser furiosen Yakisoba-Action nicht widerstehen können. Selten dampften Nudeln so heiß und kaum ein SNES Beat Em Up, bietet ein derartiges Maß an schräger Kreativität. UFO Kamen Yakisoban schmeckt auch ohne „Extreme Sauce“ sehr gut aber ein bisschen Soße schadet natürlich nie.

  • Nudeln!!!
  • Viel Humor
  • Viele Moves
  • Nur Singleplayer

Perfekt ist das Spiel nicht geworden, dazu hat ein 2-Spieler Modus gefehlt, denn richtig gute Nissin Nudeln, schmecken zu zweit noch besser und das gilt auch für Beat Em Ups. Dennoch eine definitive Empfehlung. Ich glaube nur komplett humorlose Menschen werden diesem Spiel nichts abgewinnen können.

Genre: Beat Em Up
Preis: circa 35€ bis 50€ bei ebay
Schwierigkeit: Einfach bis Mittel

Atmosphäre / Story: 5 / 5
Grafik: 3,5 / 5
Spielmechanik / Gameplay: 3 / 5
Musik und SFX: 3,27 / 5
Steuerung: 4,5 / 5
Spaßfaktor: 4 / 5

Gesamt: 3,88 / 5

Submit your review
1
2
3
4
5
Submit
     
Cancel

Create your own review

SNES-Testberichte.de
Average rating:  
 0 reviews

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *.

*
*
You may use these <abbr title="HyperText Markup Language">HTML</abbr> tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

4 − drei =