Supercooked! Original Modul

Supercooked!

Was passiert, wenn sich 3 Genies der SNES Programmierung zusammentun und ein Wochenende zusammen verbringen? Die Antwort ist Supercooked! Ein Spiel, das stark von Overcooked! inspiriert wurde und von ChronoMoogle, Goldlocke (bereits interviewt) und bennysnesdev entwickelt wurde. Was haben uns die 3 Chefköche hier im November 2022 zusammen gekocht?

Atmosphäre / Story

Da es sich um eine Art Arcade Puzzle Action Spiel handelt, ist eine Handlung nicht notwendig, dennoch ist das Spiel nicht gänzlich frei davon, was wirklich gut ist. Man spielt ein Vögelchen und muss kochen, was das Zeug hält, am besten im Team, denn das Vögelchen möchte zum Spitzenkoch avancieren.

Diese Kreation präsentiert sich in einem putzigen Design, welches durchgehend stilistisch konsistent bleibt. Egal, ob es die Level an sich sind oder das Aussehen der Speisen. Zwischendurch erhält man die eine oder andere Erklärung von einem Erklärvogel.

Genug Sterne öffnen die Tür in den nächsten Bereich.

Wie bei den meisten Games, in denen eine Kombination aus Gehirnakrobatik und Geschick erforderlich ist (wie Tetris Attack oder 2048), kann sich auch in Supercooked! ein intensives Spielfeeling ergeben. Dies geschieht besonders, wenn man unter Druck steht und gemeinsam mit anderen Spielern unter Druck zu stehen, kann ziemlich lustig werden.
4,5 / 5

Grafik

Wie auch schon im Vergleich zwischen Super Boss Gaiden und Dottie dreads nought erwähnt, hat auch Supercooked! diesen speziellen Goldlocke Look, welcher sich durch ein putziges Design mit sehr scharfen Grafiken und flüssigen Animationen auszeichnet. Diese kommen hier vielleicht etwas weniger zur Geltung, da man sich in jedem Level nur in einem einzigen Raum befindet, überzeugen aber trotzdem.

Die Darstellung der Speisen ruft Erinnerungen an Harvest Moon hervor.

Performance technisch läuft dieses Spiel im Soloplayer Modus einwandfrei. Mit 2 Spielern kann es gelegentlich mal zu Framedrops kommen, gerade in dem Level mit den vielen Passanten. Das stört aber eigentlich nicht weiter. Die World Map sieht völlig anders aus, passt aber wunderbar rein.
4,25 / 5

Spielmechanik / Gameplay

Das Spielprinzip von Supercooked! ist einfach erklärt: Man muss kochen! Dabei ist das Design der Küche immer wieder anders (und irgendwie dein Feind). Denn man steht zeitlich unter Druck und muss die angeforderten Speisen möglichst schnell erfolgreich zubereiten.

Die kleine aber feine Welt von Supercooked!

Die Zubereitung erfolgt durch Schneiden, Kochen, Backen und einer Kombination aus mehreren dieser Möglichkeiten. Alle Ablagen in der Küche müssen effizient und sinnvoll genutzt werden und dies erfordert recht viel schnelle Denkfähigkeit und Koordination.

Ich muss ehrlich zugeben, als ich das zuerst sah, dachte ich mir „och nö, nicht so eine Smartphone-App Nummer“, als ich es dann aber spielte, verstand ich warum die SNES Boys, dieses Spielkonzept wählten und wie schön dieses ausgebaut wurde.

Arbeitsteilung und Teamwork müssen bei jedem Level neu justiert werden.

Supercooked! lässt sich sehr gut alleine spielen und auch durchspielen aber so richtig rocken und an den Rand der Effizienz gelangt man erst mit mehreren Spielern. Genau das war auch einer der Gedanken der Entwickler, ein schönes kooperatives Couch-Spiel zu erschaffen, was man bequem mit seinen Freunden zocken kann und das ist super gelungen.
4,5 / 5

Musik und Soundeffekte

Als schwächsten Aspekt von Supercooked! würde ich die Musik nennen. Nicht dass diese schlecht wäre aber diese ist nicht ganz so komplex und klingt teilweise relativ ähnlich, andererseits aber ist sie wiederum passend zum Geschehen.

Hinsichtlich der Soundeffekte klingt alles sauber und passend, das Küchenfeeling stimmt insgesamt und ist durchgehend fröhlich und motivierend.
3,75 / 5

Steuerung

In Supercooked! ist die Steuerung ziemlich einfach zu begreifen. Man läuft mit dem Steuerkreuz, schneidet mit Y, sprintet mit B und aufheben / hinstellen tut man mit A.

22 Sterne Punkte fehlten für den letzten Stern…

Jedes Level hat so seine Besonderheit und in einigen Leveln wirkt sich das auf die Steuerung aus und man muss sich erst einmal daran gewöhnen, wie das Gerutsche im Eis-Level. Andererseits muss man auch immer beim Aufheben und Hinstellen recht präzise sein, sonst legt man womöglich eine Zutat auf den falschen Teller und muss das Rezept von vorne beginnen.
4 / 5

Spaßfaktor

Supercooked! ist, wenn man alleine spielt, in einigen Leveln, eine krasse Herausforderung. Im Multiplayer hingegen, genau richtig und auf chaotische Weise spaßig und abwechslungsreich.

Die begehbaren Wege sind schon ziemlich schmal 😀

Der einzige Aspekt, den ich kritisieren würde, ist die Spiellänge. Ich weiß, das Spiel wurde übers Wochenende hinweg erstellt und diese Leistung ist unfassbar beeindruckend aber man kann ja nicht unter subjektiven Aspekten irgendwas bewerten, sonst gerät alles ins Ungleichgewicht. Hier hätte ich mir circa doppelt so viele Level gewünscht und dennoch ist das Spiel von der reinen Spielzeit her, länger als Super Boss Gaiden oder Dottie dreads nought. Ein paar mehr Level und ein paar Customizing-Optionen hätten dennoch nicht geschadet.
4,25 / 5

Bewertung und Fakten

Aus meinem Blickwinkel ist Supercooked! so gut, dass ich es tatsächlich gerne zu Lebzeiten des SNES als Modul gekauft hätte. Wenn man auch den Multiplayermodus einbezieht, welcher bis zu 4 Spieler gleichzeitig ermöglicht, ist das Spiel ein richtiger Knaller.

Wortwörtliche Street Kitchen mit 2 Köchen, einer kocht und schneidet, einer liefert die Zutaten.
  • Neues Spielkonzept, ohne Vergleich auf dem SNES
  • Multiplayer Fokus
  • Alles selbst gemacht
  • Kann sehr schwer werden als Einzelspieler

Ich hoffe inständig, dass dieses Trio noch weitere Wochenenden gemeinsam verbringen wird, um mehr Spiele zu entwickeln (und mich einlädt, damit ich es dokumentieren kann 😀 ). Es mag aus heutiger Sicht für viele Leute nicht allzu relevant zu sein, irgendein Casual Gaming Konzept auf dem Super Nintendo umzusetzen… aber für Leute, die mit dem Super Nintendo aufgewachsen sind und immer noch gern spielen, bedeutet dies so ziemlich alles.

Genre: Puzzle / Action
Preis: unklar
Schwierigkeit: Einfach bis schwer (ansteigend)

Atmosphäre / Story: 4,5 / 5
Grafik: 4,25 / 5
Spielmechanik / Gameplay: 4,5 / 5
Musik und SFX: 3,75 / 5
Steuerung: 4 / 5
Spaßfaktor: 4,25 / 5

Gesamt: 4,21 / 5

Submit your review
1
2
3
4
5
Submit
     
Cancel

Create your own review

SNES-Testberichte.de
Average rating:  
 0 reviews
Previous Article
Next Article

2 thoughts on “Supercooked!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *.

*
*
You may use these <abbr title="HyperText Markup Language">HTML</abbr> tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

elf − 10 =