Power Rangers PAL Modul

Power Rangers

Go go Power Rangers, mighty morphin Power Rangeeeeeers… Achja die 90er Jahre, für eine kurze Zeit waren die Power Rangers überall, samt Werbung für das ganze Merchandise. Schließlich geht es ja gerade darum bei Power Rangers. Natürlich gab es auch allerlei Videospiele. Das erste Power Rangers Spiel für den Super Nintendo (das erste von insgesamt 4 Stück) erschien noch im selben Jahr, in dem Power Rangers ins Fernsehen kam, nämlich 1994. Hat es etwas zu bieten oder ist es reine Fan-Ausbeutung gewesen?

Atmosphäre / Story

3 gegen 1, so kämpfen die Bösen.

Wie man sich schon denken kann, sind aufgrund des frühen Releases die original ersten 5 Power Rangers zur Wahl. Angelehnt an die Serie will die böse Hexe Rita Repulsa fiese Dinge tun und schickt ihre Schergen auf die Erde, natürlich ausgerechnet in die Stadt, in der die 5 Ranger leben. Bekannte Gesichter aus der ersten Staffel sind massig zu sehen, wie der Skelettheini namens Bones. Das Gesamtbild ist stimmig, auch wenn einige Locations wenig mit dem zu tun haben, was man in der Serie sieht. Dennoch fühlt es sich absolut nach Power Rangers an. Wer es schafft das Spiel durchzuzocken, wird am Ende mit einer überdurchschnittlich langen Outro Sequenz belohnt.
4 / 5

Grafik

Ein Power Ranger kämpft vorbildlich nur auf dem Bürgersteig.

Die Grafik ist in der Hinsicht gelungen, dass man absolut alle Figuren super wiedererkennt. Die Hintergründe sind meist regungslose Hintergrundgrafiken, was für eine recht starre Umgebung sorgt, da wäre 1994 mehr drin gewesen. Dennoch ist die Optik insgesamt absolut in Ordnung. Die Schwimmanimationen sehen ein wenig komisch aus. Genauso wie, dass jeder Power Ranger exakt das gleiche Charaktermodell nur in anderen Farben nutzt aber zumindest mit anderen Waffen.
3 / 5

Spielmechanik / Gameplay

Bei Power Rangers, hätte ich erwartet, dass es sich um ein reines Beat Em Up handelt. Das ist aber nicht der Fall. Es ist eine Mischung aus Beat Em Up, Jump and Run und 1 VS 1 Kampfspiel, mit mehr oder weniger abwechselnden Passagen. Übrigens gut gestaltet hinsichtlich der Abwechslung, mal trifft man auf Passagen die sich ziemlich wie Turtles in Time spielen und manchmal durchstreift man Passagen die eher an Ninja Gaiden orientierte Jump and Run Passagen erinnern. Also keine Megazords? Oh doch, die kommen auch vor in Form von ziemlich anspruchsvollen 1 VS 1 Kämpfen.

Ein sehr schwieriger Boss Kampf erwartet den gelben Ranger.

Was nicht so abwechslungreich ist, sind die Ranger an sich, denn es macht bis auf den Pink Ranger absolut keinen Unterschied, welchen der 5 Ranger man spielt. Alle spielen sich absolut gleich, also wozu überhaupt eine Wahlmöglichkeit? Einzig der Pink Ranger ist ein bisschen anders, da Kimberly aufgrund Ihrer Waffe, nämlich einem Bogen, die einzige ist die einen sehr schwachen Fernkampfangriff hat. Die Moves sind nicht besonders zahlreich, im Grunde kann man einfach nur zuschlagen oder springen und zuschlagen oder nach oben drücken und zuschlagen, abgerundet durch einen Spezialangriff der den ganzen Bildschirm aufräumt. Schön umgesetztes Standardprogramm. Das Spiel kann mithilfe von Passwörtern fortgesetzt werden.
3,5 / 5

Der blaue Ranger wirbelt seinen Dreizack, mit OBEN + ANGRIFFTASTE.

Musik und Soundeffekte

Original US TV Spot.

Wer sich an den fetzigen Intro Soundtrack der Mighty Morphin Power Rangers Serie erinnert, der wird diesen noch gut im Kopf haben und den Pathos der damit einhergeht. Dieses Lied kommt tatsächlich auch im Spiel vor, überraschenderweise sogar mit Vocals. Wie man das geschafft hat? Keine Ahnung, Vocals in SNES Spielen umzusetzen war definitiv sehr kompliziert und es klingt wirklich gut. Die anderen Tracks der anderen Levels sind überwiegend auch gute komplexere Melodien oder Abwandlungen der Title Theme der Serie.
4,5 / 5

Steuerung

Der pinke Power Ranger hat einen Bogen … und schlägt damit zu, denn dafür sind Bögen gedacht.

Die Steuerung ist ziemlich präzise, gelegentlich scheinen die Sprungangriffe nicht ganz so hinzugehen, wo man hinzielt. Die Power Rangers steuern sich alle ein klein wenig träge aber dennoch präzise. Wenn man die Megazords steuern fühlt es sich direkt alles anders an aber definitiv passend.
4 / 5

Spaßfaktor

Was wäre ein Power Rangers Videospiel ohne einen Megazord?

Das Spiel ist stellenweise definitiv herausfordernd aber fair. Die Abwechslung und das dramaturgisch hervorragend umgesetzte Ende, machen definitiv Spaß. Allerdings sind die Passagen in denen man in Zivil herumläuft, also bevor man sich in einen Power Ranger verwandelt, häufig etwas träge und wirklich schwierig.
3,5 / 5

Bewertung und Fakten

Also wer Power Rangers gerne gesehen hat, wird an diesem Spiel nicht vorbeikommen. Aber auch jeder andere der solide Jump and Runs oder Beat Em Ups mag, wird mit diesem Spiel definitiv zufrieden sein, denn das Spiel ist aufgrund seiner Abwechslung garantiert nicht langweilig. Für ein Highlight der Spielgeschichte hat es nicht gereicht aber ein gutes Spiel ist es alle mal. Wieso man hier keinen 2-Spieler Modus eingebaut hat begreife ich nicht ganz aber man muss ja nicht alles verstehen… einfach Power Rangers in den Slot stecken, Power Schalter hochschieben und „Go Go Power Rangers!“

Megazord Transformation! Go go Power Rangers!

Genre: Beat Em Up / Jump and Run / Kampfspiel
Preis: circa 20 € bis 30 € (für ein original PAL Modul auf ebay)
Schwierigkeit: Mittel bis Schwer

Atmosphäre / Story: 4 / 5
Grafik: 3 / 5
Spielmechanik / Gameplay: 3,5 / 5
Musik und SFX: 4,5 / 5
Steuerung: 4 / 5
Spaßfaktor: 3,5 / 5

Gesamt: 3,75 / 5

Submit your review
1
2
3
4
5
Submit
     
Cancel

Create your own review

SNES-Testberichte.de
Average rating:  
 0 reviews
Previous Article
Next Article

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *.

*
*
You may use these <abbr title="HyperText Markup Language">HTML</abbr> tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

zwei − 1 =