Super Air Diver PAL Modul

Super Air Diver (a.k.a. Lock On)

Jetzt teste ich zum ersten Mal einen Kampf-Flug-Simulator auf dem Super Nintendo. Gar nicht mal so ein seltenes Genre aber taugen die Spiele heute noch was? Super Air Diver erschien 1993 und wurde in den USA unter dem Titel Lock On veröffentlicht. Entwickelt wurde das Spiel von Copya System und vertrieben von Sunsoft.

Atmosphäre / Story

Ein irrer Warlord ohne Namen, droht damit die Welt einzunehmen. Du bist Jake Steel, der super tolle mega Pilot der im Auftrag der Vereinten Nationen die Pläne des Warlords durchkreuzen soll.

Ausführliche Briefings die angenehm gestaltet wurden.

Die Truppen des Warlords richten Chaos in verschiedenen Ländern der Welt an und du stoppst sie dabei. Im Laufe des Spiels erfährt man dann wo die Basis des Warlords liegt, diese befindet sich in Russland… wie passend.

Wie aktuell… doch warum ist Russland hier so groß?

Die Atmosphäre wird durch kleine Zwischensequenzen und Briefings vertieft. Die unterschiedlichen Missionen und Abläufe konstruieren ein tolles Spielgefühl.
4,25 / 5

Grafik

Mode 7 Grafiken, in schickem 3D. Wie gewohnt ist bei Mode 7 die Ebene die sich unter einem befindet recht platt. Aber aufgrund der vielen Details dennoch schön anzusehen und erinnert eher an die schicken Weltkarten aus Terranigma oder Lufia, als an die platten Rennstrecken die einige Rennspiele zu bieten haben.

Ausführliche Angaben die man durchaus beachten sollte.

Was aber wirklich fett ist, ist die unfassbar flüssige Spielweise und die äußerst schnelle Action. Derartig schnelle interaktive und reaktionsabhängige Action ist selten auf dem SNES zu finden. Alleine deswegen schon wirklich gut.
4,5 / 5

Spielmechanik / Gameplay

Das Gameplay ist etwas, was ich erst Schritt für Schritt verstehen musste. Man fliegt natürlich herum und muss die feindlichen Jets abknallen in den meisten Missionen, dabei kann man frei in alle Richtungen fliegen.

Die Japaner sind deutlich wendiger.

Dabei unterstützen einen ein Automatikgeschütz, mit dem man selbst vor sich zielen muss, was ziemlich schwierig ist, dafür hat man ziemlich viel Munition. Zusätzlich hat man zwei verschiedene Zielsuchraketentypen, welche man überwiegend nutzen muss, um zu treffen. Und nun kommt der eigentliche Knackpunkt bei Super Air Diver: Wenn man selbst von Zielsuchraketen anvisiert wurde, muss man ausweichen und/oder eine Ablenk/Leuchtrakete verschießen, die das Projektil von einem weg lenkt.

Dies erzeugt insgesamt eine sehr actionreiche und intensive Kampfdynamik, die unfassbar gut zieht und richtig gut ausgewogen ist.
4,75 / 5

Musik und Soundeffekte

Die Musik in Super Air Diver ist wirklich gut aber nicht auf eine komplexe epische Art, sondern auf so eine Arcade Art, die richtige Gaming-Stimmung erzeugt.

Besonders gut fallen hier auch die ganzen Soundeffekte auf, die nicht nur schön und für SNES Verhältnisse realistisch klingen, sondern auch noch wichtig sind, um überhaupt richtig spielen zu können. Denn viele Hinweise erhält man auf rein auditiver Ebene, wie dass man von Zielsuchraketen anvisiert wurde und dringend etwas dagegen tun muss.
4,25 / 5

Steuerung

Je nach Mission ein anderer Flieger.

Super Air Diver kriegt eine sehr gute Steuerung hin, mit kleinen Mängeln. Die Ausweichrolle bspw. funktioniert irgendwie nicht immer und mir ist nicht klar wieso. Auch das Treffen mit dem Automatikgeschütz ist manchmal etwas anstrengend. Dennoch ist die Steuerung gelungen und tatsächlich eine recht gute Mischung aus Arcade und Simulation.
4 / 5

Spaßfaktor

Oh man, eigentlich hasse ich jegliche Form von Flugsimulation, daher habe ich das Genre bisher auch gemieden. Da Super Air Diver aber ein wirklich gutes Gesamtbild bietet und grandiose Action, wie ich sie sonst nicht auf dem SNES kenne, kann nicht nur sagen: Geile Nummer!

Nachtflüge müssen auch mal sein.

Der einzige Punkt der den Spaß etwas schmäht ist, dass es eines dieser Spiele ist, die man am Stück durchzocken muss, obwohl es ein sehr schwieriges Spiel ist. Es gibt keine Speicherfunktion und auch kein Passwortsystem.
3,75 / 5

Bewertung und Fakten

Insgesamt bin ich ehrlich gesagt ziemlich beeindruckt von Super Air Diver, denn ich habe hierbei ein ziemliches Schrottspiel erwartet. Was ich bekommen habe, ist ein verdammt gutes, ausgefeiltes Spiel mit ordentlich Abwechslung. Wer hätte das schon von dem unbekannten Entwicklerstudio Copya System erwartet?

Immer schön die gegnerischen Raketen mit X ablenken.

Andererseits kommt das Spiel mit einem ordentlichen Schwierigkeitsgrad und der unbequemen Situation, dass man sich ordentlich reinfuchsen muss und dann auch noch am Stück durchzocken muss. Ein Passwortsystem wäre hier wirklich sehr hilfreich gewesen. Somit ein klarer Kandidat für Emulationskonsolen um mit Save States zu spielen.

  • Dynamische Luftgefechte
  • Viele verschiedene Fluggeräte
  • Gute und flüssige Darstellung
  • Geniale Steuerung
  • Sehr schwierig
  • Keine Speicherstände oder Passwörter

Insgesamt ist es aber eines der empfehlenswertesten Spiele überhaupt. Jeder SNESer, der auf ordentliche dynamische Action steht, sollte sich dieses Spiel besorgen.

Genre: Flugsimulation / Action
Preis: circa 10 bis 19 € auf ebay
Schwierigkeit: Schwer

Atmosphäre / Story: 4,25 / 5
Grafik: 4,5 / 5
Spielmechanik / Gameplay: 4,75 / 5
Musik und SFX: 4,25 / 5
Steuerung: 4 / 5
Spaßfaktor: 3,75 / 5

Gesamt: 4,25 / 5

Submit your review
1
2
3
4
5
Submit
     
Cancel

Create your own review

SNES-Testberichte.de
Average rating:  
 0 reviews

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *.

*
*
You may use these <abbr title="HyperText Markup Language">HTML</abbr> tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

achtzehn − elf =