The Magical Quest Starring Mickey Mouse PAL Modul

The Magical Quest Starring Mickey Mouse

Das erste Mickey Mouse Spiel für den Super Nintendo Spiel erschien 1992 und wurde von Capcom entwickelt, so wie bereits viele andere Disney basierte Spiele für den NES. Das ist schon mal kein schlechter Ansatz. Wie erwartet handelt es sich hierbei um ein kunterbuntes Jump and Run aber taugt The Magical Quest Starring Mickey Mouse auch etwas?

Atmosphäre / Story

Die Handlung, die dieses Spiel tatsächlich mehr oder weniger hat, ist simpel gestrickt. Simpler geht es kaum aber hey, es ist schließlich ein Mickey Mouse Jump and Run. Die Story bei The Magical Quest Starring Mickey Mouse sieht wie folgt aus: Mickey, Donald, Goofy und Pluto spielen draußen mit einem Ball. Dabei rollt der Ball von der Klippe, Pluto läuft dem Ball hinterher, fällt die Klippe runter und landet in einer magischen Welt, in der er vom bösen „Imperator Kater Karlo“ festgehalten wird. Mickey möchte seinen „Good Boy“ befreien finden und springt hinterher. Goofy und Donald sind nicht sonderlich interessiert. An sich ist das Bild weitestgehend stimmig und konsistent.
3,5 / 5

Grafik

Bergsteiger Mickey in Action mit seinem Greifhaken.

The Magical Quest Starring Mickey Mouse sieht definitiv gut aus, man erkennt den Disney Stil schnell wieder. Die Gegner, die Bosse, die Items und auch die Umgebung, samt Hintergründen machen gut was her. Alle Charakteranimationen sind wunderbar flüssig. Es gibt nur leider insgesamt relativ wenig Abwechslung fürs Auge, denn ist man erst mal in einem Level kann man sich darauf einstellen, dass alle Unterlevel mehr oder weniger gleich aussehen.
4 / 5

Spielmechanik / Gameplay

In The Magical Quest Starring Mickey Mouse erlebt man Mickey Mouse in verschiedensten Gewändern und das wortwörtlich. Ein tragendes Gameplay Element ist nämlich die Möglichkeit das Outfit zu wechseln und damit auch die Art und Weise wie sich Mickey Mouse spielt, wobei alle Varianten auf Gegner springen können, um diesen zu schaden.

Magier Mickey kann tauchen, weiß doch jeder das Magier tauchen können.
  • Standard Mickey:
    • Greift Blöcke und nutzt diese als Wurfwaffe.
  • Magier Mickey:
    • Schießt Magieangriff aus seinem Finger.
    • Kann unter Wasser atmen.
  • Feuerwehrmann Mickey:
    • Verschießt Wasserstrahl der als Angriff fungiert.
    • Mit dem Wasserstrahl kann man Blöcke verschieben.
    • Man kann Feuer löschen.
  • Bergsteiger Mickey:
    • Hat einen Enterhacken mit dem er sich festhaken und schwingen kann.
    • Kann damit Gegner ihre Schild wegnehmen.

Das sind an sich tolle Voraussetzungen für ein abwechslungsreiches Gameplay mit vielen Möglichkeiten. Leider werden diese nicht richtig ausgeschöpft. So gibt es im ersten Level ständig solche roten Früchte die Mickey pflücken kann, wenn er die loslässt fangen die Blätter der Frucht an sich zu drehen und fliegen geradewegs nach oben. An der nach oben fliegenden Frucht kann man sich festhalten und mir hochfliegen. Nur bringt das leider nicht wirklich was, da es bis auf ein oder zwei Ausnahmen nichts zu finden gibt dort oben. Was man findet sind eher belanglose Items. Die Tauchfähigkeit des Zauberer Mickey benötigt man im gesamten Spiel nur ein einziges Mal. Also wozu das überhaupt? So gut die grundlegenden Gameplay Elemente auch sind, so macht The Magical Quest Starring Mickey Mouse den Eindruck als wäre es kein ganz fertiges Spiel. So als hätte man das Spiel noch viel umfangreicher gestalten wollen aber hätte keine Zeit dafür gehabt. Stattdessen erhält man nur 6 Level mit Unterleveln. Achja und speichern kann man nicht, es ist eines dieser Spiele, die man am Stück durchspielen muss.
3,5 / 5

Musik und Soundeffekte

Original japanischer Werbespot.

Die Musik des ersten Levels ist ziemlich gut, hätte aber eher in ein Rollenspiel gepasst als in ein Jump and Run. Die späteren Level haben einen eher düdeligen weniger inspirierten Klang, was schade ist, denn gerade Disney müsste da mehr auf Lager haben. Die Soundeffekte sind sehr gut, wie man es von Capcom her kennt.
3 / 5

Steuerung

Ein sehr gute und intuitiv funktionierende Steuerung, da kann man nicht klagen. Der einzige Steuerungsaspekt, der nicht so ganz gut für mich funktioniert hat, war der Greifhacken, irgendwie ist es gewöhnungsbedürftig diesen zu bedienen. Die Präzision beim Springen und Laufen sind wirklich gut gelungen.
4,5 / 5

Spaßfaktor

Schön die Blöcke mit dem Schlauch zur Seite spritzen um vorbeizukommen.

Da es insgesamt ein stimmiges Bild bietet und rein technisch wirklich gut funktioniert, ist es definitiv kein langweiliges Spiel. Etwas mehr Spielzeit und Abwechslung wären schon wünschenswert gewesen, denn dieses Spiel hat sich eigentlich nach einem Durchgang gegessen. Richtige Frustmomente gibt es kaum, selbst wenn man an einigen Stellen mehr Versuche benötigt sind diese keine Game Breaker. Bescheuert ist, dass es keine Checkpoints gibt, was in den längeren Leveln vielleicht nicht verkehrt gewesen wäre. Zum Teil sind die Kämpfe gegen die Endgegner unfassbar langwierig, in den meisten Jump and Runs reicht es einen Endgegner dreimal zu treffen. Hier muss man sich auf über zehnmal einstellen.
2,5 / 5

Bewertung und Fakten

Der Ausgangsschwierigkeitsgrad des Spiels ist ziemlich herausfordernd, garantiert saßen in den 90ern viele Kinder frustriert vor diesem Spiel. Da es aber unendlich viele Continues gibt, kann man The Magical Quest Starring Mickey Mouse definitiv auf Normal als auch Leicht gut durchspielen. Eine vertane Chance war hier die Möglichkeit einen ordentlichen 2-Spieler Modus anzubieten. Das Spiel verfügt zwar über einen 2-Spieler Modus allerdings ist dieser wie bei Super Mario World, das bedeutet man spielt nacheinander, was ich ziemlich bescheuert finde, denn da könnte man sich genauso gut mit einem Controller im 1-Spieler Modus abwechseln. Zudem spielen dann beide Mickey, was wenig Sinn macht, wenigstens für den zweiten Spieler hätte man sich überlegen können Donald oder Goofy zu animieren.

Standard Mickey gegen den ersten Boss.

Genre: Jump and Run
Preis: circa 9 € bis 14 € (für ein original PAL Modul auf ebay)
Schwierigkeit: Wählbar

Atmosphäre / Story: 3,5 / 5
Grafik: 4 / 5
Spielmechanik / Gameplay: 3,5 / 5
Musik und SFX: 3 / 5
Steuerung: 4,5 / 5
Spaßfaktor: 2,5 / 5

Gesamt: 3,5 / 5

Submit your review
1
2
3
4
5
Submit
     
Cancel

Create your own review

SNES-Testberichte.de
Average rating:  
 0 reviews
Previous Article
Next Article

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *.

*
*
You may use these <abbr title="HyperText Markup Language">HTML</abbr> tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

achtzehn − sechs =