WWF RAW US Modul

WWF RAW

Wrestling Spiele sind eines der übelsten Gaminggenres, die man zur 8-Bit und 16-Bit Generation anpacken konnte. Denn es sind lizenzierte Spiele – also vom Ansatz bereits nur auf Geld aus. Außerdem wurde viele davon, von LJN produziert und LJN ist die Kurzform von Scheiße. Auch WWF RAW wurde von LJN produziert und 1994 veröffentlicht.

Atmosphäre / Story

Einblicke in die Moderation – ein guter Ansatz!

Ein richtiges Wrestling Feeling kommt nicht auf. Aber man hätte deutlich mehr in Richtung gute Moderation tun können. Es gibt kein Reinmarschieren der Wrestler, keinen Publikumsjubel und auch keine kleinen aggressiven Texte unter den Wrestlern selbst, was garantiert nicht schwierig umzusetzen wäre. Schließlich ging es bei Saturday Night Slam Masters.
2 / 5

Grafik

Mal eben reingezoomt, um die Steifheit der Bewegungen zu verdeutlichen.

Das Spiel wurde 1994 veröffentlicht, sieht aber eher so aus wie von 1991. Die Umgebung ist steif, die Bewegungen der Wrestler sind noch steifer. Die Charaktermodelle sind proportional gesehen totaler Bullshit, Doink ist im Grunde so fett wie Yokozuna. Da hat man sich auch gleich die Animation von eigenen Spezialmoves gespart, wenn keiner was kann, muss man auch nichts animieren.
2 / 5

Spielmechanik / Gameplay

Die Charaktere können alle Schlagen und Treten, diese Moves sehen lächerlich undynamisch aus. Zusätzlich kann man Laufen und sich dadurch in die Seile schwingen, um Dropkicks auszulösen. Normales Gehen ist fast sinnfrei, da es unfassbar lahm ist. In die Ringecke kann man auch steigen und von dort auf den Gegner springen und einen Move dadurch ausführen.

Diese Grapplingnummer ist schwer zu durchschauen. Der Balken muss auf deiner Seite sein, dann führst du einen Move aus…

Ebenfalls kann man sich außerhalb des Rings bewegen, doch der Schiedsrichter beginnt sofort zu zählen. Die Anzahl der spielbaren Charaktere ist mit 12 überdurchschnittlich und somit ziemlich gut. Nur leider unterscheiden sich die Charaktere nicht wirklich voneinander, die meisten haben einfach nur andere Farben und vielleicht mal eine andere Frisur. Diese Charaktere stehen zur Wahl:

  • Shawn Michaels
  • Bret Hart
  • Razor Ramon
  • Bam Bam Bigelow
  • Doink the Clown
  • Undertaker
  • Yokozuna
  • Lex Luger
  • 1-2-3 Kid
  • Diesel
  • Owen Hart
  • Luna Vachon (die einzige spielbare Frau)
Die Charakterwerte kann man sehen wenn man SELECT drückt.

Die Moves fallen am Ende ziemlich gleich aus, die Charakterwerte ändern daran nicht viel. Beim Wrestling wählt man meist ohnehin nach Sympathie. So richtig wahrnehmen konnte ich die Unterschiede der Charakterwerte nicht.
2,75 / 5

Musik und Soundeffekte

Der Klang in WWF RAW ist so, als hätte man alles in einer Mülltonne aufgenommen. Die Soundeffekte klingen richtig schlecht. Aber immerhin hat sich LJN hier die Mühe gemacht, die Themes der Wrestler zu replizieren und man erkennt die Melodien tatsächlich wieder. Hier am Beispiel der Theme von Owen Hart:

Original Theme „High Energy“.
Die SNES Variante von „High Energy“.

Die Musik ist nicht der schlimmste Aspekt an WWF RAW. Aber wahrscheinlich nur von hardcore Wrestling Fans zu ertragen.
2,75 / 5

Steuerung

Wer hier ansatzweise eine so dynamische Steuerung erwartet wie bei Street Fighter II oder Slam Masters, der hat hier ordentlich in die Tonne gegriffen. Selten habe ich ein Spiel mit so steifer unintuitiver Steuerung erlebt wie WWF RAW.

Die Wrestler gehen als hätten sie sich in die Hose gemacht. Sie Schlagen und Treten so, dass man sieht, dass Wrestlingkämpfe nicht echt sind, sondern nur Show. Schwer hinzukriegen aber so sieht es aus. Die komplette Grapplingmechanik und das damit verbundene Buttonmashing, verursacht häufig ordentliche Schmerzen in der Hand. Bei allen Ideen, die mir für eine Kampfspiel Steuerung kommen könnten, ist dies hier die letzte.
1,5 / 5

Spaßfaktor

Immerhin gibt es einen Schiedsrichter.

Damals als Kind mochte ich Wrestling aber schon damals konnte ich diesem Spiel nichts abgewinnen. Spaß ist hier nicht zu finden, es ist Arbeit dieses Spiel zu spielen. Immer wieder diese ollen Grapplings, durch die man sich drücken muss. Die steifen Bewegungen, die leblose Aufmachung. Da helfen die vielen Spielmodi nicht.
1 / 5

Bewertung und Fakten

Ach ja, man kann WWF RAW mit bis zu 4 Spielern zocken. Aber will man sich Scheiße zu viert teilen? Nicht mein Fetisch. Da helfen all die Nostalgie und die vielen Spielemodi leider gar nicht, denn das Gameplay ist einfach zu schlecht.

Ein vergessener Wrestler seiner Zeit.

Es ist ganz kool die ganzen Gestalten von damals wiederzusehen aber nicht in dieser Aufmachung. Das Spiel ist nur was für Sammler und die kriegen es immerhin recht günstig. Ein typischer LJN Horror.

Genre: Kampfspiel (Wrestling)
Preis: 10 € bis 20 € bei bei ebay
Schwierigkeit: Schwer

Atmosphäre / Story: 2 / 5
Grafik: 2 / 5
Spielmechanik / Gameplay: 2,75 / 5
Musik und SFX: 2,75 / 5
Steuerung: 1,5 / 5
Spaßfaktor: 1 / 5

Gesamt: 2 / 5

Submit your review
1
2
3
4
5
Submit
     
Cancel

Create your own review

SNES-Testberichte.de
Average rating:  
 0 reviews
Previous Article

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *.

*
*
You may use these <abbr title="HyperText Markup Language">HTML</abbr> tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

18 + eins =