Dream T.V. US-Modul

Dream TV

Wenn man beim Fernsehgucken einschläft, träumt man unter Umständen von den Dingen, die gerade im TV laufen oder erlebt ähnliches, was aus dem komplexen Spektrum aus empfangenen Emotionen und Geräuschen entsteht. Dies ist wohl ganz grob die Idee hinter Dream TV, welches von BITS entwickelt wurde und den US-Markt 1994 erreichte. Wird dies ein Alptraum oder ein zauberhaftes Erwachen? Der europäische Markt erhielt dieses Spiel nie.

Atmosphäre / Story

Zwei Kumpel erhalten ein mysteriöses Videospielmodul von einer nicht allzu Vertrauen erregenden Person und testen dieses natürlich aus. Beide werden in eine wirre aber auch düstere Fantasywelt gezogen, die anfangs der von Castlevania ähnelt und sie suchen gemeinsam einen Ausweg. Der Fokus liegt hierbei wirklich auf gemeinsam.

Zwei Jungs die man abwechselnd oder gleichzeitig mit einem zweiten Spieler nutzen muss.

Atmosphärisch entsteht ein interessanter Kontrast aus den typischen 90er Charakteren und der düsteren Fantasywelt in der viele Fallen lauern. Andererseits ist dialogseitig nichts gegeben und man erfährt nichts über die Welt, in der sich die Charaktere befinden. Dadurch erinnert das ganze ein wenig an die alte Dungeons & Dragons Cartoonserie, die recht wenig mit dem Pen and Paper Spiel zu tun hatte.

Insgesamt ist das Bild unterdurchschnittlich und zudem etwas wirr und unausgereift an einigen Stellen.
2,75 / 5

Grafik

Die 3 Wasserspeier schaden dem Spieler… mit ihrem Wasserstrahl.

Dream TV kommt mit keiner traumhaften Grafik daher, sondern eher mit einer ziemlich pixeligen Grafik, die eher an das SEGA Master System erinnert. Dennoch trumpft das Spiel durch Detailreichtum, auf den man auch spielerisch achten sollte, da viele Dinge durchaus eine Bedeutung haben, jedoch das Spiel nicht unbedingt retten können.

Hier ein Beispiel für schlechtes Design. Auf dem linken Bild befinden sich Projektile die einem Schaden können, guckt genau hin… das rechte Bild ist die selbe Szene nur ein wenig herangezoomt, braune Pflöcke die von oben nach unten Fallen, in gelb-brauner Pyramide… meine Fresse.

Die Animationen sehen nicht schön aus und sind langsam, sind aber bei weitem nicht so träge, wie in Prince of Persia oder Another World.
2,25 / 5

Spielmechanik / Gameplay

Spielerisch schafft es Dream TV etwas Besonderes zu bieten, denn dieses Spiel ist kein Standard Jump and Run, wie Asterix. In diesem Jump and Run mit heftigem Rätselelement, muss man seinen Grips anstrengen und da 2 Gripse besser sind als nur einer, sollte man das Spiel wirklich am besten zu zweit spielen.

Ein Kampf den man ohne Axt nicht gewinnen kann – ohne Axt muss man resetten.

Wenn man alleine zockt ist es so, dass man zwischen den beiden Charakteren wechseln muss, um gewisse Schalterrätsel lösen zu können und dies erfolgt zu zweit spaßiger aber auch schneller.

Es war eine gute Idee, den Bildschirm in zwei Teile zu zerteilen, sodass sich die beiden Spieler gleichzeitig in völlig unterschiedlichen Abschnitten des Spiels befinden können.

Oh toll, schwierige Schieberätsel…

Leider ist vieles an dem Spiel mega kryptisch und es wird auch zu zweit nicht einfach sein voranzukommen. Da das Gameplay auf 2 Spieler ausgelegt ist, sollte man es am besten auch nur zu zweit spielen. Falls man endlich weiß was man tun muss… ist es wiederum gar nicht so schwierig und es läuft auch ein gutes Stück schneller.
3 / 5

Musik und Soundeffekte

Dream T.V. Fahrstuhl zu zweit
Nur zu zweit kommt der untere wieder hoch.

Weder musikalisch noch hinsichtlich der Soundeffekte sticht Dream TV positiv heraus. Die Musik klingt eher nach einer vorigen Konsolengeneration und die Soundeffekte sind lau.
2 / 5

Steuerung

Entsprechend den langsamen Animationen der Spielcharaktere ist auch die Steuerung etwas wackelig und schwammig, was sich insbesondere beim Springen bemerkbar macht. Schießen, je nach Waffe, erfolgt langsamer aber ist simpel. Wer das Spiel Spider-Man: Return of the Sinister Six kennt, der wird sich gut vorstellen können, wie sich die Steuerung in Dream TV anfühlt, richtiges LJN Feeling

Das Aufheben der Gegenstände, erfolgt automatisch beim Drüberlaufen. Der Charakterwechsel, falls man alleine spielt, über L + R. Zusätzlich kann man dann auch noch als Einzelspieler, zwischen Splitscreen und Fullscreen wechseln.

Insgesamt ist die Steuerung zu schwammig und die Hit Detection ungenau, was insbesondere die Sprungpassagen etwas unangenehm gestalten kann.
2,25 / 5

Spaßfaktor

Glücklicherweise bringt Dream TV eine Komplexität mit sich, die es dadurch deutlich interessanter macht, als die meisten 08-15 Jump and Runs. Dennoch haben sich die Entwickler hier ein wenig verrannt und die Komplexität neigt dazu in Chaos auszuarten, da man sich sehr viel merken (oder notieren) und auf abstruse Dinge achten muss, um voranzukommen.

Der inaktive Spieler wird abgedunkelt…

Andererseits ist die kooperative Dynamik des Spiels eine ziemlich gute Idee, ähnlich wie in The Lost Vikings, nur dass es sich mehr nach Castlevania anfühlt.
2,75 / 5

Bewertung und Fakten

Die Optik ist offensichtlich nicht ansprechend aber daran soll es nun nicht scheitern. Das Spiel ist im Rahmen seines Singleplayer-Modus nicht empfehlenswert, denn alleine beide zu steuern und sich mit allen Rätseln alleine auseinanderzusetzen ist schäbig, schwer und frustrierend.

Dream T.V. Oase mit Krokodil
Da kann man sich nur hinlegen und sterben.
  • Sehr gute Teamdynamik
  • Verschiedene Items
  • Verstand benutzen
  • Mäßige Steuerung
  • Rückständige Grafik
  • Teilweise zu kryptisch

Zu zweit hingegen kann man aus Dream TV noch was rausholen aber man darf echt nicht zu viel erwarten, denn das Spiel ist an vielen Ecken unausgereift und unter dem Niveau dieser Konsolengeneration.

Genre: Jump and Run / Puzzle
Preis: circa 25€ bis 60€ (für ein original US-Modul auf ebay)
Schwierigkeit: Schwer

Atmosphäre / Story: 2,75 / 5
Grafik: 2,25 / 5
Spielmechanik / Gameplay: 3 / 5
Musik und SFX: 2 / 5
Steuerung: 2,25 / 5
Spaßfaktor: 2,75 / 5

Gesamt: 2,50 / 5

Submit your review
1
2
3
4
5
Submit
     
Cancel

Create your own review

SNES-Testberichte.de
Average rating:  
 0 reviews
Previous Article
Next Article

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *.

*
*
You may use these <abbr title="HyperText Markup Language">HTML</abbr> tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

zwei × 5 =