Human Grand Prix III: F1 Triple Battle (a.k.a. F1 Pole Position 3)

Ein Formel 1 Simulations-Rennspiel für Menschen. Menschen mögen schnelle Autos. Das Spiel ist von Human Entertainment, Spaß für Menschen ist dort Programm. Von Human Grand Prix III haben noch nicht viele Leute hierzulande gehört aber dies war der japanische Titel von F1 Pole Position, wovon die ersten 2 Teile bei uns erschienen sind. Der dritte Teil erschien 1994, nur in Japan und ist der vorletzte Teil einer Quadrilogie (tolles Wort).

Atmosphäre / Story

Ein japanisches Spiel, welches jedoch komplett auf Englisch ist – ein solider Vorteil für uns im Westen. Die gelegentlichen lustigen Rechtschreibfehler, kann man tolerieren.

Eine konkrete Handlung existiert in Human Grand Prix III nicht aber ein bisschen Inszenierung gibt es trotzdem durch kleine Zeitungseinblendungen und Gratulationsbildschirme. Das ist nicht viel aber für ein Formel 1 Rennspiel ziemlich passabel und definitiv ein Stück besser als in Super F1 Circus 2.
3 / 5

Grafik

Human Grand Prix III ist eines der bestaussehenden Formel 1 Spiele, die mir bisher untergekommen sind. Die Umgebung ist einigermaßen detailliert, die Strecken sind nicht komplett platt und die Rennwagen unterscheiden sich voneinander und sehen nicht verpixelt aus, sondern ziemlich smooth.

Wer rutscht verliert.

Der für ein Rennspiel sehr wichtige Performance Aspekt glänzt hier und liefert ein gutes Erlebnis. Lediglich die Menüs und die Einblendungen zwischen den Rennen sehen manchmal etwas billig aus, sind aber kein großer Kritikpunkt.

Schräge Tunnelanimation, wie eine kurze Fahrt in eine andere Dimension.

Die Geschwindigkeitsanzeige und der ganze Kram drumherum fügen sich gut ins Gesamtbild ein und passen auch stilistisch zum Rest des Spiels. Schattenwürfe sind z.T. auch vorhanden.
4,5 / 5

Spielmechanik / Gameplay

Grand Prix fahren, Einzelrennen, Zeitrennen, die typischen Optionen. Aber zumindest kann man auch mal selbst einen Rennfahrer erstellen, dabei kann man aus diversen Bildern und Nationalitäten wählen. Zu wem die Bilder wohl gehören?

Lustig ist, dass es keine Abfrage gibt bzgl. zukünftiger Geburtsdaten, somit kommt mein selbsterstellter Charakter „SNESER“ aus der Zukunft des Jahres 2734 und das Spiel hat kein Problem damit.

Ansonsten fährt man halt Simulationsrennen, bei denen man extrem genau darauf achten muss keine Fehler zu machen, was durchaus anstrengend und herausfordernd ist. Man darf in Zehnerschritten einstellen, ob ein Rennen 10 bis 100 Runden lang ist, was Realismus bis zum einschlafen bietet.
3 / 5

Musik und Soundeffekte

Die Title Theme ist ziemlich geil, die muss man eigentlich mal durchlaufen lassen. Aber auch die meisten anderen Tracks in Human Grand Prix III sind überdurchschnittlich gut. Gerade die Rock-Elemente sind passend eingebunden. Schade, dass der Soundtrack nicht umfangreicher ist aber 13 Lieder sind auch nicht wenig.

Hinsichtlich der Soundeffekte, ist alles ok aber es sind halt immer wieder dieselben Geräusche, die man zu hören kriegt, was nicht ausreicht, gerade da während der Rennen keine Musik läuft, nur dazwischen.
3,76 / 5

Steuerung

Typisch für Simulationsrennspiele ist die Steuerung präzise, leicht zu begreifen aber unfassbar schwierig zu meistern. Dies mag Gejammer auf hohem Niveau sein aber der Einstieg in dieses Spiel wird dadurch leider massiv erschwert.

Viele Anpassungsmöglichkeiten, die mir nichts sagen.

Verglichen mit anderen Simulationsrennspielen ist die Steuerung von Human Grand Prix III jedoch gut, nur muss man sich an Dinge wie das Ausbrechen der Achsen, plötzliches Schleudern etc. sehr gewöhnen.
4 / 5

Spaßfaktor

Für mich ist hier nicht so viel Spaß herauszuholen, was daran liegt, dass ich zu blöd bin für Simulationsrennspiele. Ich verkacke hier quasi ständig.

Gute Aussicht.

Mir persönlich fehlt hier eine Art Einsteigermodus, der einem zeigt, wo man am besten Gas gibt oder bremst, denn für mich ist das nur Quälerei, die selten gut ausgeht. Doch wer auf sowas steht wird mit Human Grand Prix III garantiert gut bedient. Das Auswendiglernen der Strecken ist hier Pflicht.
2,5 / 5

Bewertung und Fakten

Für Leute die Simulationsrennspiele nicht mögen, ist Human Grand Prix III garantiert nicht das Richtige. Wer aber genau auf sowas steht und schon die F1 Pole Position Games geliebt hat, der wird hier garantiert viel Spielzeit herausholen können.

Detaillierter Boxenstopp.
  • Gute Grafik
  • Speichern möglich
  • Top Performance
  • Unfassbar schwierig, wenn man mit dem Genre nicht vertraut ist
  • Dünne Musik

Für mich war es dennoch interessant, das Spiel zu untersuchen. Trotz mangelnden Verständnisses für dieses Genre lässt sich dennoch gut erkennen, dass hier technisch vieles richtig läuft, wie man es sonst selten für SNES findet.

Genre: Rennspiel (Simulation)
Preis: circa 10€ bis 25€ auf ebay
Schwierigkeit: Schwer bis extrem schwer

Atmosphäre / Story: 4 / 5
Grafik: 4,5 / 5
Spielmechanik / Gameplay: 3 / 5
Musik und SFX: 3,76 / 5
Steuerung: 4 / 5
Spaßfaktor: 2,5 / 5

Gesamt: 3,63 / 5

Submit your review
1
2
3
4
5
Submit
     
Cancel

Create your own review

SNES-Testberichte.de
Average rating:  
 0 reviews
Previous Article
Next Article

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *.

*
*
You may use these <abbr title="HyperText Markup Language">HTML</abbr> tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

sechs − zwei =