Super Junkoid

Es gibt mittlerweile hunderte von Romhacks alleine von Super Metroid. Schwierig, da überhaupt etwas herauszupicken. Doch dieses Jahr (2023) im August, wurde ein besonders auffälliger Romhack veröffentlicht, von jemandem namens P. Yoshi. Besonders auffällig, da hier grafisch so einiges anders läuft. Dieser Romhacker veröffentlichte bereits über ein Jahr zuvor einen Metroid Hack für NES, namens Junkoid. Wenn ich das richtig sehe, ist Super Junkoid eine neue Verkörperung des Vorgängers.

Atmosphäre / Story

Nicht nur, dass Super Junkoid einen anderen Look hat, der stark an einen Horror orientierten Anime erinnert, das Spiel hat auch eine eigene Story. Diese wird im Intro gut und ausführlich erklärt, mit eigenen Illustrationen.

Böse Schlange gibt Mädchen Kräfte. Schlange muss in der Traumwelt besiegt werden. Das ganze findet in einem Setting statt, welches wie eine Fusion aus Märchen-Anime und Horrorstory wirkt. Eine verstörende Kombination, mit entsprechenden Gegnern und Gestalten. Die Handlung wird teilweise nonverbal, per Umgebung erzählt, was durchaus gut gelungen ist. Dennoch hätte ich mir noch ein kleines bisschen mehr Text gewünscht.
4,5 / 5

Grafik

Bis dato habe ich keinen Romhack von Super Metroid gesehen, der stilistisch so eine Richtung einschlägt und diese Richtung ist wirklich gut. Der leicht an 80er Animes erinnernde Stil, kombiniert mit Horrorelementen, zieht gut. Ein kleiner Vergleich lässt sich auch zu einigen Leveln von 3×3 Eyes: Juuma Houkan ziehen.

Ist das der Mount Fuji? Schöne Aussicht.

Das Spiel ist größtenteils performant geblieben, erst gegen Ende gibt es einige Stellen, die ein wenig an Slowdowns leiden können und ich konnte keinerlei Grafikfehler oder stilistische Abweichungen entdecken – wirklich toll! Obendrein sehen auch die Menüs völlig anders aus und man erhält den Eindruck, man hat ein völlig neues Spiel vor sich.

Die Boss-Sprites hat P. Yoshi hervorragend durch eigene ersetzt.

Bei all den neuen Grafiken und dem insgesamt neuen Style, ist vor allem die stilistische Konsistenz zu loben, denn Super Junkoid sieht definitiv aus wie aus einem Guss, wie ein ganz großer Franchise-Titel. Vielleicht grafisch sogar besser gelungen als das Original.
4,5 / 5

Spielmechanik / Gameplay

Der Fokus von Super Junkoid liegt darauf ganz frei die Welt des Spiels erkunden zu können, somit ist die Struktur sehr locker. Dadurch könnte man sich theoretisch verlaufen, hätte man nicht die sich ständig aktualisierende Karte parat, die einem obendrein auch noch Hinweise liefert.

Kein Ball, sondern eine Ratte.

Rein spielerisch ist alles sehr ähnlich zum Original. Zielen, schießen, Powerups und Skills einsammeln, um weiterzukommen. Selbst die Skills unterscheiden sich geringfügig, womit ich niemand gerechnet hätte.

Das ist mal richtig schick gemacht.

Dadurch, dass alles gut verschachtelt ist und es allerlei optionale Upgrades gibt, die man nicht finden muss, wird man gut herausgefordert. Glücklicherweise brauch man nicht an jeder Stelle Bomben zu legen, um nach zerstörbaren Wänden zu suchen, diese kann man auch so meist gut erahnen, was von gutem Leveldesign zeugt.
4,75 / 5

Musik und Soundeffekte

Oh hallo, ein Romhack mit anderer Musik? Ja vieles erinnert ans Original, weicht aber davon ab. Die Soundeffekte sind die alten geblieben, harmonieren aber super mit dem neuen Soundtrack ganz hervorragend.
4,15 / 5

Steuerung

Im Dunkeln am Cola Automaten vorbei.

Ich finde, das Spiel hat immer noch einige kleine Macken der Originalsteuerung aber irgendwie läuft das hier für mich besser. Dies liegt wahrscheinlich daran, dass die schwierig kontrollierbaren Skills hier anders funktionieren oder gar nicht enthalten sind. Die Tastenbelegung, samt Schusswahl per SELECT und sogar der Wandsprung fallen mir einfacher. Liegt das an mir? Ich bin mir nicht sicher… aber ein sehr zufriedenstellendes Ergebnis.
4,5 / 5

Spaßfaktor

Hallo Alpträume.

Ja, grandios! Dies resultiert in erster Linie aus dem Design und dem generellen Feeling, welches in diesem Spiel aufkommt. Selbst spielerisch gibt es ein bisschen was Neues. Zudem machen die Handlung und Fehlerfreiheit Super Junkoid gut genießbar. Das Spiel fesselt einen schnell an den Bildschirm und lässt irgendwie nicht los.
4,5 / 5

Bewertung und Fakten

Garantiert ein deutlich besserer Romhack von Super Metroid als Super Metroid Nature, in dem man an jeder Ecke per Emulator speichern musste. Hier ist alles vom Schwierigkeitsgrad her sehr ausgewogen.

Lila Flüssigkeit ist nicht gut für Junko.
  • Komplett neue Grafiken
  • Eigener Sound
  • Charmantes, konsistentes Design
  • Eigene Story
  • Seltene Slowdowns

Mit einer eigenen gelungenen Handlung und Atmosphäre kann Super Junkoid einen tatsächlich gut vom Hocker hauen. Das Spiel gefällt mir so gut, dass ich stark auf einen Nachfolger hoffe und es wirkt so professionell, als wäre es ein offizielles Game zu einer Animeserie.

Ich hoffe sehr, dass P. Yoshi noch mehr Romhacks erstellt, denn dieser Macher hat ein sehr großes Talent für Design und Storytelling, wie man es selten in Romhacks erlebt.

Genre: Metroidvania
Preis: unklar
Schwierigkeit: Einfach bis mittel

Atmosphäre / Story: 4,5 / 5
Grafik: 4,5 / 5
Spielmechanik / Gameplay: 4,75 / 5
Musik und SFX: 4,15 / 5
Steuerung: 4,5 / 5
Spaßfaktor: 4,5 / 5

Gesamt: 4,48 / 5

Submit your review
1
2
3
4
5
Submit
     
Cancel

Create your own review

SNES-Testberichte.de
Average rating:  
 0 reviews
Previous Article
Next Article

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *.

*
*
You may use these <abbr title="HyperText Markup Language">HTML</abbr> tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

eins × 2 =