Doomsday Machine Ingame

Doomsday Machine – Der Chaos Engine Doom Mod

Das Spiel Chaos Engine ist ein erfolgreicher Topdown Shooter für den guten alten Super Nintendo und Sega Mega Drive mit ein paar RPG Elementen. Ein begeisterter Fan des Spiels machte sich daran eine detailgetreue Umsetzung von Chaos Engine in der Doom 2 Engine zu replizieren, mit dem Titel Doomsday Machine. Die 3D Portierung von Zombies hat erstaunlich gut funktioniert, also warum nicht auch Chaos Engine?

Aktueller Stand von Doomsday Machine

Diese Demo wurde 2018 von seinem Schöpfer Cherno veröffentlicht. Leider hat sich seitdem nichts mehr getan. Somit ist das Projekt wahrscheinlich als tot einzustufen, was aber nicht bedeuten soll, dass es sich nicht lohnt diese 3D Portierung mal unter die Lupe zu nehmen.

Das ist mal ein Wetter…

Engine

Doomsday Engine wurde mit der GZDoom Engine entwickelt, es ist also kein Romhack von Chaos Engine und lässt sich somit nicht auf dem Super Nintendo spielen, sondern nur auf PC.

Die Portierung lässt sich in diversen Foren finden, wie im GZDoom Forum.

GZDoom kann man über die Seite des ZDoom Projekts ziehen und das muss man auch, um diese 3D Portierung zu zocken.

Wie spielt sich der Chaos Engine Doom Mod?

Ungefähr so wie erwartet, man hat anfangs 3 Charaktere zur Wahl, anstatt 5. Spielerisch merkt man den Unterschied auch genauso wie in Chaos Engine, anhand der anderen Waffen und Steuergeschwindigkeit.

Random für die besonders Unentschlossenen.

Die Begrenzungen der Gehbereiche wirken etwas komisch in 3D, jedoch gewöhnt man sich schnell daran, gerade wenn man das Original kennt. Cherno gelang es hierbei erstaunlich gut die Levelstruktur und auch das Gegnerverhalten zu kopieren. Die Originalmusik und SFX wurden ebenfalls übernommen.

Leider sind insgesamt nur 2 Level fertig, was deutlich weniger Umfang ist, als erwartet, spielenswert sind diese dennoch. Gerade da die grafische Adaption so gut gelungen ist.

Erkennt man direkt wieder, nur die Statusanzeige ist etwas klein.

Auch hier zieht das Spielkonzept gut in 3D, wenn man weiß worauf man sich einlässt. Springen kann man nicht, da man das auch im Originalspiel nicht kann, was sich etwas komisch anfühlt. Ich könnte mir gut vorstellen, dass dieses Konzept gut zieht, wenn man das Spiel mehr in eine Open World verlegt und die RPG Aspekte mehr ausbaut.

Insgesamt fällt das Projekt etwas kurz aus aber spaßig und voller Potenzial ist es dennoch. Schade, dass es eingestellt wurde aber vielleicht erbarmt sich ein gutherziger Modder noch und führt das Projekt weiter. Für Fans des Originals bleibt Doomsday Machine trotzdem Pflicht 🙂

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *.

*
*
You may use these <abbr title="HyperText Markup Language">HTML</abbr> tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

5 + 11 =