Supaboy SFC im Test

Hyperkin Supaboy SFC

Hyperkin ist bekannt dafür diverse Retrokonsolen, wie den Retron herausgebracht zu haben, welcher durchaus Erfolg auf dem Retro-Markt hatte. Ein besonders interessantes Objekt war im Hyperkin Repertoire der Supaboy und siehe da, es gibt sogar eine größere Ausführung des Supaboy, nämlich den Supaboy SFC. Darauf gefreut, ausgepackt und getestet.

Allgemeine technische Infos

Der Supaboy SFC ist keine FPGA Konsole und ist somit kein kompakter SNES Nachbau, sondern nutzt einfach intern einen Emulator, der die Super Nintendo Spiele abspielt. Dies wird generell von Hardcore Fans von authentischem Retro-Gaming kritisiert, da es zu Input-Lags kommen kann, bzw. zu Audio-Verzögerungen.

Das Gerät verfügt über Stereolautsprecher, einen Kopfhörereingang, die Möglichkeit 2 Controller anzuschließen, zwischen 16:9 und Originalbild zu wechseln, zwischen PAL und NTSC zu wechseln und das Gerät an einen Fernseher anzuschließen.
4 / 5

Gehäuse / Konsole

Der Supaboy SFC ist ziemlich dick, was von der Haptik her nicht jedem passen wird. Dies kann sich gerade anfangs negativ auf das gesamte Fingerspitzengefühl auswirken. Auch sonst hatte ich bei actionreichen Spielen ein wenig das Gefühl hin und wieder meine Finger strecken zu müssen.

Das Grau meines Modells ist durchaus originalgetreu. Abgesehen von Grau, gibt es den Supaboy SFC noch in Schwarz mit goldenen Tasten.

Viele Buttons die nicht im Weg sind.

Das komplette Buttonlayout orientiert sich 1:1 am Original Controller, nur eben ein wenig weiter auseinander. Lediglich die Select und Start Tasten sind anders platziert. Das Plastik fühlt sich gut an und ist nicht billig, verglichen mit manchem Chinaschrott, den man so finden kann.

Wozu auch immer die 16:9 Einstellung gut sein soll…

Im Gehäuse befindet sich oben ein Anschluss zum Laden des Supaboy SFC. Unten kann man Kopfhörer anstöpseln.
3,75 / 5

Display

Nicht so übel aber die Streifen sieht man dennoch.
So richtig scharf ist das nicht. Aber auch nicht übel. Sieht auf dem Foto natürlich ein Stück schlimmer aus, als es ist.

Das Display ist druckempfindlich und könnte somit zu Verfärbungen führen und auch ansonsten zu leichten „Regenbogeneffekten“, muss aber nicht sein. Ansonsten ist das Display einigermaßen scharf aber nicht so richtig, gerade wenn man dies mit einem Handydisplay vergleicht.

Sieht bei Street Racer besser aus – aber auch hier machen sich vertikale Streifen bemerkbar.

Die Leuchtkraft ist absolut ausreichend zum Zocken im Dunkeln oder auch in stark beleuchteten Räumen. Die Beleuchtung ist individuell über ein Drehrad einstellbar und kann zum Verlust der Farbsättigung führen.
2,75 / 5

Die Buttons

Das Steuerkreuz ist ungewohnt gut, meist kriegen Dritthersteller keine ordentlichen Steuerkreuze hin, aber das vom Supaboy SFC ist solide und lässt einen auch in schnellen Action Games präzise steuern.

Sieht eigentlich nicht übel aus…

Die Action Buttons A, B, Y, X fühlen sich ebenfalls in Ordnung an und machen minimale Klickgeräusche beim Spielen aber nicht so, dass es einem auf den Sack gehen würde. Die Klickgeräusche der L und R Tasten sind lauter beim Drücken.

Die Platzierung von SELECT und START ist etwas gewöhnungsbedürftig aber nicht schlecht. Drücken sich auch beide problemfrei.
3,75 / 5

Sound

Die Audioqualität ist mittelmäßig, auch wenn es je nach Spiel unterschiedlich ist. Es klingt sogar irgendwie billiger als beim Game Boy, denn tiefe Töne sind nicht wirklich drin und der Sound ist etwas verwaschen. Der Supaboy SFC bietet Stereo Klang. Generell wird es wahrscheinlich am vernünftigsten sein, wenn man mit Kopfhörern spielt, die problemfrei anschließbar sind.
2,75 / 5

Batterie

Das Aufladen kann etwas länger dauern, als man es von einigen modernen Geräten gewohnt ist, läuft aber unproblematisch ab. Circa 75min würde ich schätzen.

Die Akkulaufzeit liegt bei circa 8 bis 9 Stunden, somit also circa doppelt so lange wie bei der Switch Lite. In der Hinsicht wird man somit nicht enttäuscht. Dadurch ist der Supaboy SFC durchaus ein potenzieller Reisebegleiter. Was der Akku des Supaboy SFC schlussendlich längerfristig aushält, also wie viele Ladezyklen, kann ich gegenwärtig nicht beantworten.
4,5 / 5

Gewicht

Der grobschlächtige Klopper, samt Akku, kommt auf ein Gesamtgewicht von circa 0,92 Kg. Also durchaus schwer, ohne die Hände beim Spielen auf irgendwas zu stützen, ist längeres Spielen nicht für jeden möglich, mir persönlich hat das höhere Gewicht nur geringfügige Probleme bereitet.

Zum Vergleich: Ein originaler alter Game Boy wiegt circa 0,22 Kg, mit 4 AA Batterien circa 0,33 Kg. Und dann muss ja noch das SNES Spiel in die Konsole und dann ist die 1 Kg Grenze definitiv überschritten.
2 / 5

Kompatibilität

Es ist möglich den Super Game Boy zu nutzen. Es gibt keine Regionalsperre mit dem Supaboy SFC, somit können sowohl PAL, als auch US-NTSC und Jap-NTSC Spiele damit gespielt werden.

Aber nicht nur das, auch Repros funktionieren mit dem Supaboy SFC, was etwas ist, was die Retron TV-Konsolen nicht können. Auch Spiele mit Mode 7 Grafiken laufen auf dem Supaboy SFC. Ich konnte nichts finden, was nicht auf dem Supaboy SFC läuft.
5 / 5

Controller-Ports

2 Controller sind anschließbar. Dies ist aber eine Sache die man dringend vermeiden sollte.

FUCK THIS SHIT

Da habe ich den Supaboy SFC ausgiebig getestet… und es lief. Aber Gewohnheiten sind stärker und ich wollte am selben Abend wieder an meiner Super Nintendo Konsole am TV eine Runde Legend of the Blue Dragon spielen. Siehe da, nur noch der B-Knopf meines SNES Controllers funktioniert. Ich denk „das kann nicht sein!“, Super Nintendo ausgemacht, Controllerstecker herausgezogen, durchgepustet, wieder reingesteckt… Und es geht immer noch nur die B-Taste.

Was für ein schäbiger Scheißdreck. Mein über 25 Jahre alter, unvergilbter, unbeschädigter, original Super Nintendo Controller ist nun im Arsch. Danke Hyperkin! Mangelnde Qualitätskontrolle ist eine Sache aber solche Anschlüsse anzubieten, die nicht einfach nur mittelmäßig funktionieren, womit man ja leben könnte bei einem Dritthersteller, sondern dazu führen, dass die Controller entsorgt werden können, grenzt im Grunde genommen an China-Müll-Qualität.

Mein Begleiter, der mich durch so viele Super Nintendo Abenteuer begleitet hat, ist dahin. Danke Hyperkin. Die Controller Ports sollten auf keinen Fall genutzt werden!
-5 / 5

Preis

Nicht nur, dass der Supaboy SFC meinen originalen SNES Controller geschrottet hat, hinzu kommt noch der exorbitante Preisbereich von 140€ bis 200€, die das Scheißding kostet. Wenn ich bedenke, ich hätte mir für das Geld genauso gut einen Super NT kaufen können, fast 2 Poke Fami DX Handhelds, circa 15 ordentliche Mittagessen, oder 4 bis 5 Puffbesuche… so macht mich das verdammt sauer.
0,5 / 5

Gesamtbewertung

Generell gesprochen, mag der Supaboy SFC eine praktikable Lösung sein, um bequem im Bett oder auf Reisen in den Genuss der großartigen Super Nintendo Spieleauswahl zu kommen. Aber für den Liebhaber der Originalerfahrung ist der Supaboy SFC nicht das Richtige. Sondern eine Option die je nach Spiel unterschiedlich gut funktioniert. Das Display ist ebenfalls gewöhnungsbedürftig.

Was das Gerät zu einer Katastrophe macht, sind die Controller schrottenden Anschlüsse, die nicht genutzt werden sollten, nicht mal mit Billigcontrollern von Viertherstellern. Wer dieses Gerät dennoch kauft, sollte darauf achten, dass die Controllerports versiegelt werden, damit man nicht versehentlich einen geliebten Controller reinschiebt. Hyperkin hat mit dem Supaboy SFC bei mir verkackt… Leider liegen im Schrank bereits andere Hyperkin Produkte, die ich bereits gekauft habe und ich wünschte ich hätte es nicht getan. Zum Glück habe ich diese gebraucht gekauft, wodurch Hyperkin keinen Cent von mir erhalten hat – und das beruhigt mich 🙂

Nachtrag: Kontakt mit dem Hyperkin Support

Da mich dieser Bullshit frustriert hat, schaute ich natürlich auch online nach, ob es bekannt ist, dass der Supaboy SFC Controller kaputt macht. Dies ist wohl nichts Neues. Ich habe mich also an den Hyperkin Support gewandt…

Als Erstes wurde ich mit Fragen konfrontiert, die dazu dienen sollten festzustellen, ob ich nicht selbst daran Schuld bin, dass der Controller kaputt gegangen ist. Was natürlich immer gemacht wird vom Support, um ein Kundenverschulden als Ausrede zu nutzen und sich aus der Affäre zu ziehen. Dies war aber nicht der Fall. Diverse Fotos habe ich mitgeschickt, aus denen klar ersichtlich war, wie schief und kantig die Pins des Supaboy SFC sind. Was eindeutig der Grund für den verursachten Schaden war.

Derartige Fälle gibt es laut Hyperkin natürlich nicht… schnell findet man Leute die ähnliche Dinge erlebt haben.

In der ersten Antwort von Hyperkin, wurde direkt angemerkt, dass derartige Fälle nicht bekannt seien. Eiskalt gelogen, wie man nach 15 Sekunden google Nutzung feststellen kann.

Eine Antwort auf meine zweite E-Mail (also die mit den Fotos) kam leider nie. Schwaches Produkt und schwacher Support… klares NEIN. Vielleicht sind die anderen Supa Boy Modelle ausgereifter bzw. besser, nach diesem Erlebnis werde ich Hyperkin möglichst vermeiden.

Gesamt 2,4 / 5

Submit your review
1
2
3
4
5
Submit
     
Cancel

Create your own review

SNES-Testberichte.de
Average rating:  
 0 reviews

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *.

*
*
You may use these <abbr title="HyperText Markup Language">HTML</abbr> tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

4 × 2 =