Poke Fami DX Karton

Poke Fami DX

Nicht nur Hyperkin wagt sich auf den Markt mit einem Super Nintendo Handheld. Es gibt außerdem den hier nicht sonderlich bekannten Poke Fami DX, auch bekannt unter dem Namen Game Joy oder Sack Fami DX. Ja, richtig gelesen, „Sack“ … warum auch immer. Bei diesem schicken Handheld ist nicht ganz klar von wem dieser stammt, da dieses Gerät ein reines aliexpress Gerät ist. Ich nehme an der Hersteller soll „Game Joy“ sein, oder da wird irgendeine schräge chinesische Firma ohne richtige Identität stecken, denn eine Webseite eines solchen Herstellers gibt es nicht. Doch heißt das, dass der Poke Fami DX nichts taugt?

Allgemeine technische Infos

Der Poke Fami DX ist keine FPGA Konsole. Genau wie beim Supaboy wird dies einige Hardcorefans abschrecken, die Emulation erfolgt jedoch sehr flüssig.

Ein schönes Gerät, noch schöner natürlich, wenn man die beiliegende Schutzfolie ordentlich aufklebt 😀

Dieser Handheld verfügt über Stereolautsprecher, allerdings kleiner als bei den Supaboy Modellen. Einen Kopfhörereingang gibt es ebenfalls. Die Konsole unterscheidet automatisch zwischen PAL / NTSC und wählt das Richtige aus.

Zusätzlich kann man das Gerät an einen Fernseher anschließen. An den Poke Fami DX kann man original SNES Controller anschließen, allerdings nicht wie beim Supaboy SFC, sondern über einen kleinen Adapter den man extra an das Gerät anschließen muss.
4 / 5

Gehäuse / Konsole

Offensichtlich ist diese Konsole ein gutes Stück kleiner als alle Handheld SNES Varianten von Hyperkin. Allerdings kaum weniger dick, zumindest nicht in der Mitte.

Die Hersteller haben sich hierbei vom Design her nicht großartig von der Originalkonsole beeinflussen lassen, bis auf die Farben der Tasten. Das schlichte schwarze Plastik sieht aber nicht unangenehm aus und kann wohl kaum im Laufe der Zeit vergilben.

Die Energie-LED ist leider unfassbar hell und sollte abgeklebt werden…

Der Ladeanschluss befindet sich an der Seite. Kopfhörerbuchse ist oben und weitere Einstellungen unter dem Bildschirm. Keiner dieser Schalter und Tasten störte mich beim Spielen. Es fühlte sich durchweg solide an.

Mit praktischem Ständer, giggity…

Es gab nur einen Aspekt der frustrieren kann und das ist das Gewackel der Module, ich bin mir nicht sicher wie das kommt aber einige Module wackeln mehr und andere weniger. Bei all den Spielen, die ich mit dem Gerät getestet hatte, waren es vielleicht 2 Stück, die sich mal aufhingen durch zu starkes Gewackel oder die Tatsache, dass ich mich vom Sofa ins Bett gesetzt habe.
3,75 / 5

Display

Die Displaybreite des Poke Fami DX liegt bei circa 7,3 cm. Die Bilddiagonale entspricht circa 8,5 cm. Somit circa 2 cm kleiner als beim Supaboy SFC.

Das Display ist recht scharf und bietet ein soliden Kontrast. Die Farben sind gut und das Bild ist flüssig. Wie man im direkten Vergleich sehen kann, ist das Display effizienter, weil es standardmäßig 4:3 ist, während der Supaboy im 4:3 Modus immer noch links und rechts beleuchtete schwarze Flächen hat.

Direkter Vergleich zum Supaboy SFC. Im 4:3 Modus ist der genutzte Supaboy SFC Bildschirm genauso groß wie vom Poke Fami DX. (Links das Spiel Dorke and Ymp, rechts Last Bible III)

Die Leuchtkraft des Displays könnte jedoch besser sein, ist aber keineswegs schlecht. Wie man hoffentlich erkennen kann, ist auch der Blickwinkel des Poke Fami DX deutlich angenehmer und geht in kein Weiß über, wie es beim Supaboy SFC der Fall ist.

Wer noch mehr abfotografierte Spielbilder sehen will muss meine Tests folgender Spiele durchgucken, diese haben ich auf dem Poke Fami DX durchgeführt, dazu gehören u.a.: Jerry Boy, Super Castlevania IV, WWF RAW, BS The Legend of Zelda, Magical Taruruuto Kun, Street Racer, Kirbys Fun Pak, Trinea, Stargate, Road to the Top.
3,5 / 5

Die Buttons

Sehr nah am SNES Controller dran.

Das Steuerkreuz ist absolut in Ordnung, egal ob Geschicklichkeitsspiele oder rundenbasierte Rollenspiele, es passt wirklich gut. Wenn man aber unbedingt mega präzise Kombos in Mortal Kombat oder Street Fighter II ausführen möchte, könnte es manchmal haken.

Keiner der Zusatzbuttons stört beim Spielen.

Die 4 Actiontasten fühlen sich sehr gut an und tun, was sie sollen. Die Platzierung der START und SELECT Tasten ist gut und leicht erreichbar. Auch die anderen Menütasten und Lautstärkeregeler passen.
4 / 5

Sound

Der Poke Fami DX glänzt nicht unbedingt aufgrund seiner Audioqualität aber diese ist trotzdem ganz ok. Die tieferen Töne kommen einigermaßen rüber. Leider ist die Lautstärke etwas gering.

Die Kopfhörerbuchse bietet angenehmeren Sound, vorausgesetzt die Kopfhörer werden akzeptiert. Ich bin mir nicht sicher wieso aber einige meiner Kopfhörer hatten mit dem Gerät ein sehr fieses Knartschen, die anderen Kopfhörer hingegen nicht. Keine Ahnung woran das liegt in diesem Fall.
3,25 / 5

Batterie

Einfach angestöpselt, mit dem beiliegenden Ladegerät, lädt der Poke Fami DX circa 90 Minuten lang. Wie lange so eine Akkuladung hält ist schwierig zu sagen, ich schätze aber circa 4 bis 5 Stunden. Das ist weniger als beim Supaboy, aber der Poke Fami DX ist ja auch ein gutes Stück kleiner.
4 / 5

Gewicht

Der Poke Fami DX wiegt ziemlich genau 0,315 Kg, mit eingestecktem Spiel sind es insgesamt circa 0,39 Kg. Das Gerät ist kleiner und leichter als die Supaboy Modelle, denn es hat einen kleineren Akku und keine eingebauten Controlleranschlüsse.

Im direkten Vergleich mit dem Supaboy SFC.

Viel leichter kann man einen Super Nintendo Handheld wahrscheinlich nicht machen und das ist angenehm.
4,5 / 5

Kompatibilität

Sowohl der Super Game Boy, als auch europäische, amerikanische und japansiche Spiele können genutzt werden, also völlig regionalfrei. Es ist zudem problemlos möglich Repros zu nutzen.

Spiele mit Mode 7 Grafiken laufen ebenfalls einwandfrei. Es gibt aber Spiele die mit dem Gerät nicht funktionieren und mir ist nicht ganz klar, was diese gemeinsam haben. Dazu gehören beispielsweise:

  • Doraemon: Nobita to Yousei no Kuni (Jap) -> Fehlende Texturen
  • Batman Returns (PAL) -> Zeigt die Meldung an, das Spiel sei für eine andere Region
  • Rockman X (Jap) -> Startet nicht
  • Epic Racers (Mario Kart Romhack) -> Fehlende Texturen
  • Ski Paradise (Jap) -> Fehlende Texturen

Mir ist schleierhaft was diese Spiele gemeinsam haben könnten. Aber es waren insgesamt nicht allzu viele Spiele, die betroffen waren.
3,75 / 5

Controller-Ports und TV-Anschluss

Der Controlleradapter ist klein und praktisch.

Der Controlleradapter ist einfach anzustöpseln und ein Leichtgewicht, da dieser gleich für 2 Controller gilt, kann man sich hier nicht beschweren. Im Gegensatz zum Supaboy SFC hat mir der Poke Fami DX auch keine Controller-Pins geschrottet. Also volle Punktzahl für die Controllerports.

Der Anschluss an den Fernseher ist garantiert nicht sonderlich interessant für die meisten Spieler aber ich überprüfe es trotzdem. Der Anschluss erfolgt über ein mitgeliefertes Cinch-Kabel (also das gelb-weiß-rote Dreifachkabel). Das hierbei ausgegebene Bild ist komischerweise ein kleines Stück schärfer als per Super Nintendo, die Farben sind aber deutlich weniger gesättigt, sodass alle Rot-Töne etwas rostig wirken. Eine Verzögerung lässt sich nicht bemerken.

Der Sound ist hier merkbar schlechter als beim Original aber keine totale Katastrophe. Was ich aber wirklich merkwürdig finde ist, dass beim Anstöpseln an den TV, der Bildschirm des Poke Fami DX nicht ausgeht. Das wäre ja hinsichtlich des Energieverbrauchs durchaus sinnvoll. Passiert aber leider nicht. Wahrscheinlich wollte man die TV-Option offenhalten, damit man bequemer zu zweit zocken kann und dafür reicht es.
4 / 5

Preis

Der Poke Fami DX kostet lediglich circa 95 € bei aliexpress. Auch wenn die Anbieter gegenwärtig keine Versandkosten verlangen, so wird da noch beim Import ein Zollaufschlag draufkommen. Dieser wird bei circa 18 € liegen, oben drauf kommt noch die DHL Lagergebühr von 6 €. Das macht dann circa 119 € insgesamt.

Dies ist immer noch ein fairer Preis, gerade wenn man dies mit der Konkurrenz vergleicht. Gegenwärtig der günstigste SNES Handheld.
4,5 / 5

Gesamtbewertung

Der Poke Fami DX ist kein perfekter Super Nintendo Ersatz. Das Display ist ziemlich solide und besser als das von vielen Handheldkonsolen. Diese Konsole gestaltet sich tatsächlich realistisch als Reisebegleiter, denn ich glaube man kann einen Super Nintendo mit Moduloption kaum kleiner gestalten als den Poke Fami DX. Das Gerät liegt auch gut in der Hand. Man sollte nur beachten, dass das Spiel, welches im Modulschacht steckt nicht zu sehr wackelt, zur Not kann man einfach ein Stück Pappe zwischenschieben, das hat bei mir geholfen.

Das Display sieht ziemlich gut aus, leider kommt das auf Fotos nicht unbedingt so rüber.

Die Kompatibilität ist gut, wenn auch nicht perfekt. Einige Module die auf dem Retrofreak System nicht funktionieren, funktionieren auf dem Poke Fami DX und umgekehrt. Insgesamt ist die Kompatibilität ein kleines Stück kleiner als beim Supaboy SFC. Aber dafür kann man dieses Gerät angenehm und entspannt nutzen ohne kaputte Handgelenke zu riskieren.

Der Poke Fami DX ist eine absolute Empfehlung, ich habe einige Spieletests mit dem Gerät vollzogen und wurde nicht im Stich gelassen. Das Gerät ist mir auch schon runtergefallen und hat den Sturz unbeschadet überlebt. Bei dem Preis wirklich ein Knaller und überbietet die teureren Supaboys von Hyperkin in fast jeder Hinsicht.

Gesamt: 4 / 5

Submit your review
1
2
3
4
5
Submit
     
Cancel

Create your own review

SNES-Testberichte.de
Average rating:  
 0 reviews

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *.

*
*
You may use these <abbr title="HyperText Markup Language">HTML</abbr> tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

achtzehn − 1 =