Rise of the Robots PAL Modul

Rise of the Robots

Die Welt der Kampfspiele war zur 16 Bit Zeit sehr lebhaft. Unzählige Titel schafften es auf SEGA und Nintendo Konsolen. Rise of the Robots zuerst auf Amiga, dann auf PC und dann 1994 in den USA und Japan für Super Nintendo und dann kurz darauf 1995 bei uns. Dieses Kampfspiel stammt aus der Entwicklerschmiede Mirage.

Atmosphäre / Story

Es gibt eine Handlung. Diese ist sehr komplexes Sci-Fi Gedöhns und man erfährt diese im Spiel eher am Rande. Irgendwas mit einer Firma die von Robotern geführt wird, dann gibt es noch ein Nanobot-Hivemind. Dann kommt ein Virus und die komplette Stadt wird von der Regierung abgesperrt. Um dagegen anzukommen, benötigt es einen Roboter mit menschlichem Gehirn und den spielt man dann.

Vorgerenderte 3D-Cutscenes sind selten auf dem SNES.

Die Handlung wird durch einige Texte und Cutscenes verdeutlicht, was für ein Kampfspiel gar nicht so verkehrt ausfällt. Aber eine richtige Atmosphäre kommt hier dennoch nicht auf.
3 / 5

Grafik

Auf den ersten Blick mag Rise of the Robots auf einem Screenshot ganz ok aussehen, da es stilistisch an den Grafikstil von Donkey Kong Country und Mortal Kombat anknüpft. Das Problem ist nur, dass alle Charaktere deutlich kantiger sind, zudem haben diese Schatten, die noch kantiger sind.

Blaue Typen auf blauem Hintergrund, grandioses Design…

Die Umgebungen sehen auch ganz hübsch gerendert aus aber diese sind meistens völlig steif und erzeugen somit kein schönes Gesamtbild.
2,5 / 5

Spielmechanik / Gameplay

Wie in allen Kampfspielen geht es hier um 1 VS 1 Kämpfe. Diese absolviert man in einem Storymodus. Das klingt ziemlich gewöhnlich, kommt aber mit einem riesigen Haken, denn man kann nur einen einzigen Roboter spielen. Ein guter Grund, das Spiel an die Wand zu klatschen.

So sieht einer der beiden Spezialmoves aus und genauso effektiv ist er…

Hätte der bescheuerte Protagonist wenigstens ein paar gute Moves aber nicht einmal diese kann er bieten. Er hat 2 Moves, die richtig langsam sind und sich auch noch schwer ausführen lassen und somit absolut nichts bringen in den meisten Situationen.

Andere Roboter können nur im 2-Spieler Versus Modus gesteuert werden aber das rettet das Gameplay nicht.
1 / 5

Musik und Soundeffekte

Der Soundtrack ist gar nicht verkehrt. Ziemlich fetzige Melodien, die auch zum Sci-Fi Szenario passen, jedoch mit etwas zu niedriger dumpfer Audioqualität. Besonders problematisch wird es wenn man genau hinhört, dann bemerkt man wie unrhythmisch viele der Beats sind und so wirken, als hätten einige der Instrumente ein Buffering Problem. Richtig bizarr.

Hier mal Vergleich vom SNES Soundtrack auf youtube und Amiga CD 32 Version auf youtube. Die SNES Variante ist leider ein gutes Stück schlechter.

Die Soundeffekte sind sehr passend. Es klingt wie Metall das auf Metall schlägt. Jedoch auch hier ist die Soundqualität dumpfer als in vielen anderen Spielen.
2,29 / 5

Steuerung

Was die Steuerung angeht, ist diese in etwa so fies wie in dem Homebrew Game X-Men VS Street Fighter. Alles dauert viel zu lange, die Moves brauchen eine halbe Stunde. Nichts fühlt sich natürlich oder intuitiv an.

Obendrein hat man eigentlich nur 2 Angriffe, nämlich Schlag und Kick. Hätte ich nur eine Hand, würde sich alles genauso beschissen steuern.
0,5 / 5

Spaßfaktor

Ein minimales bisschen konnte mir die Story und Inszenierung von Rise of the Robots Freude bereiten. Aber der Rest… ist für den Mülleimer, heilige Kotzkrücke, sowas Fieses auf den Markt zu bringen war eine Frechheit.

Unklar wo hier vorne und hinten ist.

Die Steuerung ist dein größter Feind, alles lagt, die Moves brauchen zu lange, du hast nur einen Charakter, den du spielen kannst und besonders einfach ist das Spiel auch nicht.
0,5 / 5

Bewertung und Fakten

Wow, so einen Dreck habe ich lange nicht mehr gezockt und ich mag Kampfspiele ja generell. Rise of the Robots hingegen ist Abfall aus der Zukunft, der durch eine Roboterschrottpresse gedreht wurde und dabei kam dieser Quark heraus.

Der Game Over Screen… lasst die Kacke over bleiben…
  • Sci-Fi Robo Szenario
  • Steuerung
  • Mangel an Moves
  • Nur 1 Charakter spielbar
  • Nichts läuft flüssig, außer meiner Kacke nachdem ich diesen Mist gespielt habe

Passendere Titel für das Spiel wären folgende gewesen:

  • Rise of the Slow-Bots
  • Schrott Fighter
  • Abführmittel Deluxe
  • Shit of the Robots

Also bitte Flossen weg von dem Spiel, sucht euch lieber Matheaufgaben aus dem Internet raus oder spielt was von LJN. Generell würde ich sogar eher X-Men VS. Street Fighter empfehlen, da es wenigstens mehr verschiedene Kämpfer gibt.

Genre: Kampfspiel
Preis: circa 6€ bis 9€ auf ebay
Schwierigkeit: Mittel bis Schwer

Atmosphäre / Story: 3 / 5
Grafik: 2,5 / 5
Spielmechanik / Gameplay: 1 / 5
Musik und SFX: 2,29 / 5
Steuerung: 0,5 / 5
Spaßfaktor: 0,5 / 5

Gesamt: 1,63 / 5

Submit your review
1
2
3
4
5
Submit
     
Cancel

Create your own review

SNES-Testberichte.de
Average rating:  
 0 reviews
Previous Article
Next Article

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *.

*
*
You may use these <abbr title="HyperText Markup Language">HTML</abbr> tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

15 − 9 =