Tekken 2

Selbstverständlich erschien Tekken 2 nicht offiziell auf dem Super Nintendo, sondern ausschließlich für PS1 und Arcade Maschinen. Dennoch gibt es eine Homebrew / Bootleg Version von Tekken 2 für SNES. Dieses Spiel erschien circa 1996 / 1997 aber so ganz genau weiß man das nicht. Es wurde wahrscheinlich von Gamtec entwickelt.

Atmosphäre / Story

Handlung und Atmosphäre sind in Tekken 2 nicht vorhanden. Es gibt keinerlei Intros, Outros oder Dialoge. Das schwammige Design kombiniert mit der flachen Musik erlauben auch kein distinktes Feeling.

Sieht aus wie im Original.

Lediglich das Menü wurde vom Original kopiert und somit könnte es sich entfernt nach Tekken 2 anfühlen – aber nur im ersten Moment.
0,25 / 5

Grafik

Auf Screenshots mag die Grafik gar nicht so übel wirken, doch sieht man erst wie sich die Figuren vor den starren Hintergründen bewegen, so wird das Problem schnell klar.

Wirkt neblig.

Absolut nichts läuft hier flüssig, der Inputlag ist riesig, die Animationen sind langsam und wirken abgehackt. Das Design an sich wirkt wie aus 3D in 2D ge-copy-pasted. Es ist fürchterlich.

Was auf mich besonders schäbig wirkt, sind die extrem verschwommenen Hintergründe. Anstatt so eine Kacke zu liefern, hätten die lieber versuchen sollen, selbst Hintergründe zu zeichnen, die etwas schärfer sind als die Plörre hier.
0,75 / 5

Spielmechanik / Gameplay

Es gibt nur den Arcade und den Versus Modus und schäbige 6 Charaktere. Diese sind schon etwas unterschiedlich in der Handhabung aber die fürchterliche Performance des Spiels, machen diese Unterschiede fast unsichtbar.

Sie sind schüchtern.

Es sind alles klassische Tekken 2 Charaktere, die man wählen kann: Kazuya Mishima, Lee Chaolan, Jun Kazama, Yoshimitsu, Heihachi Mishima, Paul Pheonix.

Die Charaktere haben tatsächlich sogar einige Moves parat, im Gegensatz zu Rise of the Robots. Nämlich circa 3 bis 6 Stück, doch diese bei der ruckeligen Grafik auszuführen, ist alles andere als einfach.
1 / 5

Musik und Soundeffekte

Tekken 2 schafft es auch nicht auf musikalischer Ebene zu überzeugen, die Lieder passen überhaupt nicht und klingen auch sonst nicht gut. Ich glaube einige davon wurden aus Virtua Fighter 2 konvertiert.

Die Schlaggeräusche klingen passabel, ertönen aber häufig verzögert.
1,75 / 5

Steuerung

Mein Gott, was für eine fürchterliche Handhabung. Tekken 2 steuert sich deutlich schlechter als X-Men VS Street Fighter und Rise of the Robots. Dies liegt in erster Linie aber nur an der verkackten Performance, die vor sich hin krüppelt.

6 Charaktere sind nicht viel…

Aber nicht nur, dass die Performance das Spielen blockiert, irgendein Genie dachte sich, es sei eine gute Idee, die Charaktere nicht automatisch auf den Gegner blicken zu lassen. Somit muss man die Blickrichtung der Charaktere selbst gelegentlich per L / R Tasten ändern und das ist Mist. Lustigerweise scheint auch die KI Probleme damit zu haben, denn diese dreht sich manchmal nicht um und schlägt ins Leere.
0,5 / 5

Spaßfaktor

Wer siegt kriegt hinterher ein unfassbar schäbiges Bild des Siegers zu sehen. Da muss man schon ordentlich lachen und für diesen unfreiwilligen Humor gibt es einen Microbonus.

Nein, Tekken 2 macht absolut keinen Spaß.
0,25 / 5

Bewertung und Fakten

Wer das Spiel tatsächlich käuflich erworben hat tut mir leid.

Paul renkt sich beim Treten das Genick aus.
  • Tekken Charaktere
  • Performance
  • Blickrichtung manuell wechseln
  • Nur 2-Spielmodi

Hier wurde nichts richtig gemacht und das was man falsch gemacht hat, hat man derartig falsch gemacht, dass man echt darüber staunen muss.

Genre: Kampfspiel
Preis: unklar
Schwierigkeit: Schwer

Atmosphäre / Story: 0,25 / 5
Grafik: 0,75 / 5
Spielmechanik / Gameplay: 1 / 5
Musik und SFX: 1,75 / 5
Steuerung: 0,5 / 5
Spaßfaktor: 0,25 / 5

Gesamt: 0,75 / 5

Submit your review
1
2
3
4
5
Submit
     
Cancel

Create your own review

SNES-Testberichte.de
Average rating:  
 0 reviews
Previous Article

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *.

*
*
You may use these <abbr title="HyperText Markup Language">HTML</abbr> tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

vierzehn − 4 =