Astro Go! Go!

Da haben wir wieder einen bescheuerten Spieletitel. Astro Go! Go! ist ein Rennspiel, welches von KAZe Co. Ltd. entwickelt und Meldac veröffentlicht wurde, beide Firmen sagen mir absolut gar nichts. Das Spiel erschien 1995 in Japan. Es war auch eine Veröffentlichung für die USA geplant unter dem alternativen Titel Freeway Flyboys aber daraus wurde nichts, zurecht?

Atmosphäre / Story

Die Atmosphäre bewegt sich irgendwo zwischen F-Zero und Parodius, wird aber nicht besonders klar, da man sich in Astro Go! Go! keine Mühe gemacht hat, die Welt irgendwie vorzustellen.

Extrem bunt.

Dennoch hat die Bubble Gum Optik ihren merkwürdigen Charme, an dem man nicht vorbeikommt. Sonderlich ausgefeilt wirkt hier wenig, ist jedoch in Ordnung für ein Rennspiel.
3,5 / 5

Grafik

Hinsichtlich der Grafiken und Mode 7 Darstellung lässt sich schnell eine Parallele zu F-Zero ziehen. Die Perspektive ist etwas angesägt, sodass man bei weitem nicht so weit gucken kann, wie in F-Zero, was ich etwas schade finde.

Bubble Gum Race.

Dabei folgt die Kamera dem Spieler zwar, dreht sich aber nicht mit. Somit steuern sich die Fahrzeuge in Astro Go! Go!, wie ferngesteuerte Spielzeugautos.

Das Spiel bleibt durchweg sehr performant, die Strecken sind dabei detaillierter als in F-Zero. Die Hintergründe jedoch nicht. Insgesamt dennoch eine Spitzenleistung.
4,5 / 5

Spielmechanik / Gameplay

Aufgrund der Perspektive, aus der man nie richtig sieht, wo man hinfährt, wird man genötigt, die Strecken auswendig zu lernen. Spielerisch also sehr nah dran an Micro Machines.

Es gibt 5 spielbare Charaktere mit sehr unterschiedlichen Eigenschaften und 3 verschiedene Meisterschaften, genau wie in Super Mario Kart.

Abgesehen davon kann man die Meisterschaften noch in einem höheren Schwierigkeitsgrad spielen und einen Time Trial Modus gibt es ebenfalls. Ein 2-Spieler-Modus hingegen fehlt komplett und das ist ziemlich übel für ein Rennspiel.
3,25 / 5

Musik und Soundeffekte

Musikalisch hat Astro Go! Go! einen interessanten futuristischen Klang und erinnert mich an des letzte Level von Secret of Mana, in dem riesigen Raumschiff… ist also insgesamt gut gelungen.

Interessant ist vor allem das „Feature“, welches die Musik in der letzten Runde eines Rennens beschleunigt, wodurch ein zusätzlicher Spannungs- bzw. Stressfaktor entsteht, welcher das Spielgefühl solide intensiviert.

Aber auch die Soundeffekte sind gelungen und klingen sehr spacig aber auch manchmal putzig, wie in den Kirby Spielen.
3,91 / 5

Steuerung

Und hier wird es ziemlich exotisch, denn diese Steuerung, die an ferngesteuerte Autos erinnert, ist gewöhnungsbedürftig. Was halb so schlimm wäre, wenn die Steuerung in Astro Go! Go! nicht auch noch ziemlich empfindlich wäre.

Obligatorische Lavawelt.

Nach wirklich vielen Versuchen, erwies sich im Grunde nur einer der Charaktere als tatsächlich steuerbar für mich, denn mit allen anderen bin ich ständig irgendwo gegen gebrettert. Der Totenschädeltyp, war der einzige mit dem ich umgehen kann. Es ist leider kein gutes Ergebnis, wenn nur einer von fünf Charakteren spielbar ist.
2,75 / 5

Spaßfaktor

Der quietschig bunte Stil, in Kombination mit den verschiedenen bekannten Gameplayelementen aus F-Zero, Micro Machines und Super Mario Kart macht Astro Go! Go! auf jeden Fall spaßig.

Sandy Balls.

Aber nur wenn man den richtigen Charakter wählt, sonst wird man überwältigt und bis zum Gehtnichtmehr frustriert. Es gibt auch einsetzbare Gegenstände, nur sind diese meist ziemlich nutzlos. Eher das Gegenteil ist sogar der Fall, vor dem Boost hatte ich richtig Angst, da dieser immer dazu führte, dass ich gegen Wände gefahren bin und dadurch letzter wurde… komischer Boost.
2,75 / 5

Bewertung und Fakten

Tolle Optik aber dennoch ein zäher Brocken. Astro Go! Go! ist ein mittelgutes Spiel, bei dem man sich ordentlich einüben muss, um damit klarzukommen. Wenn man dies tut ,wird man durchaus mit einem guten Geschwindigkeitsgefühl belohnt.

Wie ein Kaugummiautomat.
  • Sehr gute Grafik
  • Gutes Speedgefühl
  • Schräge Steuerung
  • Schwieriger Einstieg

Leider lässt sich dieses Rennspiel aber nur alleine erleben, also nichts für besoffene Retronächte.

Genre: Rennspiel (Arcade)
Preis: circa 18€ bis 30€ auf ebay
Schwierigkeit: Extrem schwer

Atmosphäre / Story: 3,5 / 5
Grafik: 4,5 / 5
Spielmechanik / Gameplay: 3,25 / 5
Musik und SFX: 3,91 / 5
Steuerung: 2,75 / 5
Spaßfaktor: 2,75 / 5

Gesamt: 3,44 / 5

Submit your review
1
2
3
4
5
Submit
     
Cancel

Create your own review

SNES-Testberichte.de
Average rating:  
 0 reviews
Previous Article
Next Article

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *.

*
*
You may use these <abbr title="HyperText Markup Language">HTML</abbr> tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

4 × fünf =