Mario’s Mystery Meat

Mit Mystery Meat bezeichnet man verarbeitete Fleischprodukte, bei denen nicht so ganz klar ist, was drin ist, geschweige denn von welchem Tier. Der Macher von Mario’s Mystery Meat mit dem Pseudonym Eminus, liefert uns hier etwas in einer Mario-Pelle… aber was sich darin befindet, ist etwas, das man nicht erwartet. Dieser Romhack von Super Mario World wurde 2020 veröffentlicht und erreichte überwiegend sehr gute Bewertungen.

Atmosphäre / Story

Ok, ein Typ der aussieht wie eine Bikerversion von Mario mit dem Namen Sponge, benötigt anscheinend Fleisch für die Spaghetti der Mario Brüder, zu denen er auch gehört… Irgendwie gerät er dabei in eine Art Traumwelt, in welcher ein traurig dreinblickendes Dinomonster eine Rolle spielt.

Die für einen SMW Romhack ungewohnt ausführliche Handlung ist interessant aber selten wirklich verständlich, da sie wirr und bizarr ist, ähnlich wie in Earthbound, nur eben etwas vulgärer… Dies erzeugt insgesamt eine gruselige und neugierig machende Atmosphäre, welche spitzenmäßig gelungen ist und definitiv noch die von ‚the übertrifft.

Wie es sich für gutes Storytelling gehört, verfügt Mario’s Mystery Meat über mehrere Spielenden.
5 / 5

Grafik

Mario’s Mystery Meat schafft es auch auf Designebene zu überzeugen. Denn sowohl die Ideen, als auch der grafische Detailgrad wirken sehr stimmig und passen in dieses schrecklich schräge Szenario.

Das erste mal, dass ich ein Mario Spiel mit Spaghetti Level sehe.

Einige Level wurden extrem finster gestaltet, wirklich wie ein Horrorgame, andere wiederum eher ausgeflippt, als wären die Level aus Earthworm Jim oder Cool Spot übernommen. Doch die Umsetzung ist immer schick und strotzt vor Ideen.

Der einzige Aspekt, der die Ästhetik leiden lässt ist, dass teilweise stilistisch sehr unterschiedliche Grafiken in einem Level auftauchen können, was etwas zusammengeschustert wirkt. Glücklicherweise leidet die Performance, trotz all der Action, nicht.
4,5 / 5

Spielmechanik / Gameplay

Was Eminus hier zusammengebraut hat, ist unglaublich. Denn Mario’s Mystery Meat ist nicht einfach nur ein Super Mario World Romhack mit neuen Grafiken und neuer Levelgestaltung. Dieses Spiel erlaubt sehr viele neue Spielmechaniken und beinhaltet Adaptionen von Elementen aus vollkommen anderen Spielen.

So gibt es bspw. die rundenbasierten Kämpfe aus Earthbound, ein Shoot Em Up Level und viele andere Spielereien, die das Originalspiel nicht enthält. Die Liebe zum Detail an diversen Stellen und einige schräge Rätsel machen das Spiel zu etwas völlig anderem, als nur zu einem weiteren Romhack.
5 / 5

Musik und Soundeffekte

Auf musikalischer Ebene wird in Mario’s Mystery viel Abwechslung geboten. Die Untermalung ist durchweg etwas mysteriös oder gar unheimlich. An wenigen Stellen existiert lustige Musik oder keine Musik. Einige Stücke mag man aus anderen Spielen wiedererkennen, andere wiederum nicht, da sie extra für dieses Spiel erstellt wurden.

Obendrein bietet dieses abgedrehte Spiel auch noch einige wirklich gut klingende Voicesamples. Ansonsten sind die meisten Geräusche dem Originalspiel entnommen aber bei weitem nicht alle und das passt grandios, um sich nicht zu weit davon zu entfernen, dass es sich immer noch um einen SMW Hack handelt aber doch ein eigenes schräges Game ist.
4,13 / 5

Steuerung

Etwas verwirrend aber gut steuerbar.

Insgesamt entspricht die Steuerung der von Super Mario World, allerdings gibt es einige Aspekte, die leicht davon abweichen. Dazu gehören die eingebauten Minigames und insgesamt fällt nur bei denen die Steuerung ein wenig holprig aus, denn der Rest ist ziemlich perfekt.
4,25 / 5

Spaßfaktor

Mario’s Mystery Meat ist dermaßen abgedreht und bekloppt aber dennoch auf irgendeine Weise konsistent, dass ich ernsthaft beeindruckt bin, wie gut diese Fusion völlig unterschiedlicher Spielelemente in diesem Romhack aufgegangen ist.

Keine Angst, Will schlägt dich nicht.

Alles startet so normal und dann wird es immer abgedrehter… und wenn man gerade gedacht hat, bekloppter wird es nicht mehr, so wird man plötzlich von Will Smith angegriffen.

Kleiner Shoot Em Up Ausflug 🙂

Insgesamt ist das Spiel nicht gerade leicht aber es gibt keine Leben und somit hat man an jeder Stelle unendlich viele Versuche. Trotzdem gibt es eine fiese Erhöhung des Schwierigkeitsgrads zum Ende hin und ich glaube ohne Save States wird es reichlich schwierig dort durchzukommen, andererseits wirkt es so, als wäre es wirklich für das Spielen mit Save States gemacht worden.
3,75 / 5

Bewertung und Fakten

Ich bin mir nicht sicher, was in Mario’s Mystery Meat abgeht aber ich finde es richtig niiiiice. Diese teils surreale, teils alptraumhafte aber stets irgendwie lustige Stimmung zieht sich quer durch das Spiel und motiviert, verwundert und schockiert auf angenehme Weise.

Bester Anruf ever?!
  • Lustig
  • Gruselig
  • Viele neue Spielelemente
  • COCKS!!!

Das Spiel mag kurz sein, bietet aber dermaßen viele Spielelemente, die andere SMW Romhacks nicht bieten und so ein einmaliges Design, dass Mario’s Mystery Meat eine absolut bedenkenlose Empfehlung darstellt, auch wenn es garantiert dem einen oder anderen Spieler zu herausfordernd sein wird.

Genre: Jump and Run
Preis: unklar
Schwierigkeit: Einfach bis extrem schwer

Atmosphäre / Story: 5 / 5
Grafik: 4,5 / 5
Spielmechanik / Gameplay: 5 / 5
Musik und SFX: 4,13 / 5
Steuerung: 4,25 / 5
Spaßfaktor: 3,75 / 5

Gesamt: 4,44 / 5

Submit your review
1
2
3
4
5
Submit
     
Cancel

Create your own review

SNES-Testberichte.de
Average rating:  
 0 reviews

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *.

*
*
You may use these <abbr title="HyperText Markup Language">HTML</abbr> tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

sechs + 2 =