Super Probotector (a.k.a. Contra III, a.k.a. Contra Spirits)

Einer der bekanntesten Konami Titel überhaupt ist sicherlich Super Probotector: Alien Rebels. Den Amerikanern auch als Contra III: The Alien Wars bekannt und in Japan als Contra Spirits veröffentlicht. Es erschien zwar unter verschiedenen Titeln aber trotzdem überall im Jahr 1992. Macht Konamis Klassiker noch immer einen würdigen Eindruck auf dem Super Nintendo?

Atmosphäre / Story

Eine echte Handlung braucht Super Probotector nicht. Aliens sind wieder da, sie machen Ärger und zerstören eine Stadt. Ach ja, zudem ist es das Jahr 2636, also weit in der Zukunft und so sieht es zum Glück auch aus!

In der US-Version nennt sich die feindliche Alien Armee „Red Falcon“, in unserer Version hat diese keinen Namen. Jedenfalls muss sie von dir ausgeschaltet werden. Gewehr in die Hand und auf geht’s! Dazu schlüpft man in die Rollen der Roboter RDOO8 und RCO11.

Dank des detailreichen Szenarios, mit stimmigem Sound und vielen spielerischen Überraschungen, sorgt das Spiel für eine sehr gute Atmosphäre.
4,5 / 5

Grafik

Konami schießt in Super Probotector nicht nur grafisch den Vogel ab, sondern auch hinsichtlich der Performance des Spiels. Es gibt viele Details, ein insgesamt sehr schönes und stimmiges Zukunftsdesign, exotische, vielschichtige Aliengegner und Maschinen. Tolle Hintergründe mit mehreren Ebenen.

Bereits im ersten Level geht’s ordentlich zur Sache.

Dass das Spiel flüssig laufen kann, bei der hohen Spielgeschwindigkeit ist beeindruckend. Konami hat hier die Ressourcen spitzenmäßig genutzt und das Ergebnis lässt staunen.

Mode 7 Draufsicht prima gelungen.

Nicht nur Mode 7 Level aus der Vogelperspektive kriegen wir serviert, auch noch andere rotierende Sprites. Ein paar Passagen in denen man auf Zukunftsmotorrädern durch die Gegend fliegt und mithilfe von Raketen durch die Gegend fliegt, gibt es ebenfalls! Nur die Vordergrundebene wurde nicht benutzt.
4,75 / 5

Spielmechanik / Gameplay

Andere Run and Guns, wie Time Slip oder Super Star Wars folgen im Grunde demselben Rezept, doch Super Probotector hat den Vorteil, viele interessante Waffen und 2 Spezialangriffe in petto zu haben:

  • Standardwaffe: Häufig verkannt, doch geschätzt von Profis, bietet diese Waffe, zwar keinen hohen Schaden aber dafür einen durchgehenden Strahl, welcher viele Situationen vereinfacht.
  • Homing Gun (H): Die Zielsuchkanone ist eine der besten Waffen für Anfänger, Zielen wird dadurch fast unnötig. Bei einigen Bossen kann sie aber stören.
  • Crush Gun (C): Raketenschüsse, die in dünnem Strahl fliegen aber einen schön großen Explosionsbereich haben und viel Schaden verursachen.
  • Laser Gun (L): Wahrscheinlich die unbeliebteste Waffe im Spiel, aufgrund des sehr dünnen Strahls und der geringen Schussfrequenz. Dennoch die Waffe, die am meisten Schaden verursacht. In den topdown Leveln, ist der Strahl übrigens durchgehend und dadurch deutlich praktischer.
  • Spread Gun (S): Der Favorit aller Spieler, eine Kombination aus Pumpgun und Maschinengewehr, bis zu 5 Kugellinien können somit einen Großteil des Bildschirms abdecken.
  • Fire Gun (F): Eine starke Waffe mit kurzem Radius und etwas viel hin-und-her Schwenkerei. Dafür aber ein durchgehender Strahl, der nie aufhört.
  • M-80,000 Helio Bomb: Die Bombe verursacht soliden Schaden und wird stückweise verbraucht. Trifft alle Gegner auf dem Bildschirm.
  • Schild (B): Ein temporärer Schutzschild, welcher jeden Schaden abhält.
Schwarzenegger wäre neidisch.

Ach ja und einen abgedreht Allround-Angriff gibt es auch noch. Die Kombination aus all diesen Waffen, mit den sehr individuellen Gegnern und noch spezielleren Bossen, machen das Spiel zu einer furiosen Actionerfahrung, mit der sich nichts messen kann. Sehr ausgewogen und obendrein auch noch kooperativ zu zweit spielbar.
5 / 5

Musik und Soundeffekte

Auch Time Slip schaffte es, mit einem ziemlich düsteren Klang zu bestechen. Doch Super Probotector packt hier ein völlig anderes Niveau aus. Diese Musik ist zwar nichts für moderne Symphonieorchester aber holy shit, ist das eine geniale Actionmucke.

Immer intensiv, passend zum Level, futuristisch. Hervorragend gelungen und irgendwie wippt der Oberkörper mit im Rhythmus der schnellen Melodien.

Natürlich müssen auch die SFX auf Konami Niveau sein und das sind sie auch. Die Explosionen, Schüsse, Schreie und Einsammelsounds klingen erstklassig.
4,83 / 5

Steuerung

Dieser Sprung mit Rolle in der Luft ist herrlich.

Enorm leicht zu begreifen und dennoch vielseitig und agil. Wirklich herausragend gelungen. Springen und schießen war selten so angenehm. Die Tatsache, dass man auch noch durch Drücken der Schultertasten aus dem Stand heraus in alle Richtungen schießen darf, ist spitze.
5 / 5

Spaßfaktor

Super Probotector ist ein Knaller in jeder Hinsicht. Das Spiel bietet fette Explosionen, Abwechslung, kreatives Leveldesign, koole Gegner, koolere Waffen und die fetzigsten Roboter seit dem Terminator und damit meine ich nicht das SNES Spiel.

Auch große Bosse sind nix für einen echten Probotector!

Im Grunde ist der einzige Faktor, den man hier kritisieren kann, die recht kurze Spieldauer und das war’s auch. Aber dank 3 verschiedener Schwierigkeitsgrade kann man sich hier noch einen guten Spaß draus machen. Natürlich ist das komplette Spiel zu zweit kooperativ spielbar und womöglich das beste 2-Player Spiel für den Super Nintendo.
4 / 5

Bewertung und Fakten

Das Spiel verlangt eine Lobeshymne und wird meines Erachtens heutzutage nicht genug gewürdigt. Eine derartig durchgehende Spannung, welche durch Action generiert wird, habe ich kaum auf 16-Bit Konsolen erlebt. Spontan fällt mir da nur Hagane ein. Aber Super Probotector ist im Vergleich dazu kein Soloplayer Spiel, sondern von vorne bis hinten kooperativ durchspielbar.

Mad Max Style auf Jetpack Aliens ballern!
  • Viele Waffen
  • 2-Spieler kooperativ
  • Tolles Design
  • Fetzige Mucke
  • Hätte länger sein können

Nicht nur, dass alles Spielerische stimmt, auch die Musik und Grafik sind richtig fett gelungen. Meine Güte, jeder Gamer sollte dieses Spiel wenigstens ein mal in seinem Leben, gemeinsam mit Player 2 auf der Couch durchzocken. Ein zeitloser Spaß.

Genre: Run and Gun
Preis: circa 35€ bis 45€ (gebrauchtes Original bei ebay)
Schwierigkeit: Mittel bis Schwer

Atmosphäre / Story: 4,5 / 5
Grafik: 4,75 / 5
Spielmechanik / Gameplay: 5 / 5
Musik und SFX: 4,83 / 5
Steuerung: 5 / 5
Spaßfaktor: 4 / 5

Gesamt: 4,68 / 5

Submit your review
1
2
3
4
5
Submit
     
Cancel

Create your own review

SNES-Testberichte.de
Average rating:  
 0 reviews
Previous Article

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *.

*
*
You may use these <abbr title="HyperText Markup Language">HTML</abbr> tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

drei × eins =