The Jungle Book

Spiele zu Disney Filmen gab zuhauf in den 90ern, speziell für Super Nintendo. Das Spiel erschien bei uns 1994 und wurde von Eurocom Entertainment Software entwickelt und von Virgin Interactive Entertainment veröffentlicht. Die meisten derartigen Spiele verfügen über eine tolle Grafik, die gelungen den Cartoonlook wiedergibt aber spielerisch fallen Disney Spiele eher uninteressant aus. Wird dies auch für The Jungle Book gelten?

Atmosphäre / Story

Ein Spiel zum Film sollte natürlich irgendwie die Handlung des Films authentisch wiedergeben, doch dies ist in The Jungle Book nur im Intro und Outro gegeben. Zwischensequenzen existieren nicht.

Eigentlich soll die Handlung ja mehr oder weniger der Jugendgeschichte von Tarzan ähneln, nur mit mehr Fokus auf Tierfreundschaften und spielt in Indien anstatt in Afrika aber die Handlung von Jungle no Ouja Tar-chan fand ich interessanter gestaltet.

Glücklicherweise wurde der Cartoonstil gut adaptiert, samt flüssiger Animationen, was dem ganzen ein ziemlich lebhaftes Feeling verleiht.
3,5 / 5

Grafik

Rein grafisch kann man sich so ziemlich über gar nichts beschweren, denn es werden viele Ebenen genutzt, das Spiel strotzt vor Details und hat obendrein noch ziemlich flüssige Animationen zu bieten. All dies kommt aber mit einer soliden Beschneidung der Auflösung.

Ameisenbären können Mogli abschlecken und das mag er gar nicht.

Der Cartoonlook wird super umgesetzt aber irgendwie sieht alles ein bisschen gleich aus. Ständig ist man mit Bäumen und Lianen konfrontiert und rein gedanklich ist es nicht leicht die Level auseinanderzuhalten. Mehr Alleinstellungsmerkmale wären hier hilfreich gewesen, dies bessert sich glücklicherweise in den letzten Leveln. Gerade Donkey Kong Country ist ein strahlendes Beispiel dafür, dass man Dschungel Games nicht monoton gestalten muss.
4,25 / 5

Spielmechanik / Gameplay

Wer Pitfall für SNES kennt, wird schnell erkennen, dass die Ähnlichkeiten hier verblüffend groß sind. Häufig ist alles voller Bäumer und Lianen und das Leveldesign zieht sich häufig in die Vertikale und wird dadurch unübersichtlich. Dieses Konzept wiederholt sich in den meisten Leveln von The Jungle Book und spielt sich daher etwas monoton.

Eine Schlange mit Bananen bewerfen… kein Wunder, dass der Kampf so lange dauert.

Mogli springt und klettert wie ein Irrer durch den Dschungel, dabei kann er mit Bananen werfen. Irgendwie gilt es in jeder Mission den Bären zu finden. Muss man ihn retten? Wartet er auf einen? Ich habe keine Ahnung… Bosskämpfe enthält das Spiel leider nur sehr wenige.
2,5 / 5

Musik und Soundeffekte

Interessanterweise ist die Musik ziemlich unrhytmisch und es klingt einfach nach Dschungelgeräuschen. Teilweise würde ich sagen, die Musik ähnelt der aus Mortal Kombat 1 und Primal Rage, nur dass die gesamte Musik- und Geräuschkulisse natürlich weniger düster ist. Die bekannten Melodien des Films tauchen auch auf aber eher außerhalb der Level. Speziell die späteren Level nehmen merkwürdige Casinoklänge rein, die unpassend sind.

Bezüglich der SFX kann man wenig klagen, es klingt alles etwas nach Affe, Kokosschalen und Gegrunze, ähnlich wie auf dem Weihnachtsmarkt.
3,16 / 5

Steuerung

Durch seine ausschweifenden Animationen ist die Hitdetection von Mogli manchmal nicht so ganz klar und man muss sich erst an diese gewöhnen. Das Werfen mit den Bananen erfolgt einwandfrei. Nur die Sprungweite abzuschätzen und das Festhalten an den Lianen kann manchmal schwierig sein, ohne das richtig klar ist wieso.

Affen werfen mit haarigen Früchten.

Man springt sehr schnell ziemlich weit, was kürzere Präzisionssprünge schwierig gestaltet. Wann genau er sich an einer Liane festhalten kann, scheint immer ein kleines Stück unterschiedlich zu sein.
3 / 5

Spaßfaktor

Ganz spaßfrei ist The Jungle Book sicherlich nicht, es ist nur leider ziemlich gewöhnlich. Das chaotische Design welches ständig zwischen Horizontale und Vertikale wechselt, ist von Anfang an anspruchsvoll aber auch stellenweise verwirrend, was manchmal frustrieren kann.

Shoot Em Up Level mit einem Papagei.

Es gibt weder Speichermöglichkeiten noch Passwörter. Daher muss man The Jungle Book am Stück durchzocken. Glücklicherweise wird das Spiel durch ein paar Gimmicks, wie das Papageien Shoot Em Up Level aufgelockert, was das Spiel dringend nötig hat.
2,5 / 5

Bewertung und Fakten

Das Dschungelbuch ist ein weiteres Spiel zum Film. Es ist zwar definitiv eines der besseren… aber so ein richtiger Kracher ist es trotzdem nicht, was vor allem dem gewöhnlichen Gameplay zu verdanken ist.

Ein Affentheater.
  • Sehr schöne Grafik
  • Tolle Hintergründe
  • Mit Bananen werfen
  • Lahmes Gameplay und wenig Skills
  • Sehr schwierige Bosse
  • Monotoner Sound

Wenn man aber Lust hat, auf ein richtig schön gestaltetes Disney Spiel oder einfach nur dem Dschungelfieber unterliegen möchte, liegt man mit The Jungle Book genau richtig.

Genre: Jump and Run
Preis: circa 9€ bis 13€ auf ebay
Schwierigkeit: Mittel

Atmosphäre / Story: 3,5 / 5
Grafik: 4,25 / 5
Spielmechanik / Gameplay: 3 / 5
Musik und SFX: 3,16 / 5
Steuerung: 3 / 5
Spaßfaktor: 2,5 / 5

Gesamt: 3,24 / 5

Submit your review
1
2
3
4
5
Submit
     
Cancel

Create your own review

SNES-Testberichte.de
Average rating:  
 0 reviews

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *.

*
*
You may use these <abbr title="HyperText Markup Language">HTML</abbr> tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

1 × 3 =