Ausflug in die Welt des Turbografx-16 / PC Engine – Teil 2

Im ersten Teil ging es vornehmlich um technische Aspekte des Turbografx-16 / PC Engine. Nun mal ein paar konkrete Einsichten in die Gamingwelt dieser Konsole.

16 Spiele im Kurztest

Wenn ich schon die Möglichkeit habe PC Engine bzw. Turbografx-16 Spiele zu zocken, dann brauche ich auch einige Spiele. Da ich mich aber null auskenne, habe ich zufällig 2 kleinere Sammlungen aufgekauft. Mal schauen, ob es sich gelohnt hat…

Space Harrier

Der Arcade Klassiker, welcher auf den diversen Systemen erschienen ist, jedoch nicht für SNES. Generell erschienen keine Spiele für SNES, die sich wie Space Harrier spielten, bis auf Vortex und Starwing aber dies sind 3D Railshooter, während Space Harrier 2D bleibt und genau darin liegt der Charme.

Space Harrier zockt sich super, alles läuft flüssig und erstaunlich schnell, so als würde ich tatsächlich auf einem Arcade-Automaten zocken. Ich bin mir nicht sicher, ob das auf Super Nintendo so möglich gewesen wäre und dieses Spiel löst in mir ernsthaft die Frage aus, warum es nicht für Super Nintendo portiert wurde.

Rock On

Ein enorm schwieriges Shoot Em Up, mit gnadenlosen, sich wiederholenden Bossen und ziemlich langweiliger Gestaltung. Rockt also eher weniger.

Dennoch ein sehr schnelles Spiel, mit vielen Gegnern gleichzeitig auf dem Bildschirm und einigen interessanten Waffen. Rock On wird Shoot Em Up Profis einiges abgewinnen, enttäuscht aber auf grafischer Ebene.

Spiral Wave

Dieser Railshooter kommt in einer sehr interessanten Aufmachung, sehr viel Handlung und schicken Sprites. Selbst die Musik überzeugt und das Sci-Fi Szenario wirkt erstaunlich konsistent.

Leider existiert Spiral Wave nur auf Japanisch aber auch so ist es gut spielbar. Die Action macht viel Spaß und das Design ist rund. Schade, dass es so ein Spiel nicht für SNES gibt. Hier gibt es viele Ähnlichkeiten zu Starwing, nur eben in 2D.

Keto-Chan & Ken Chan (a.k.a. J.J. & Jeff)

In diesem humorvollen Jump and Run darf man sich zwischen einem der beiden Protagonisten entscheiden und springt dabei auf Gegnern herum und tritt überall gegen.

Es gibt tonnenweise versteckte Wege und Items, was wirklich nicht verkehrt wirkt, auch wenn das ständige Momentum ziemlich gewöhnungsbedürftig ist, obendrein ist auch dieses Game ziemlich hart, was man bei der komödiantischen Art nicht vermuten würde.

Dragon Spirit

Ein ganz gutes Shoot Em Up im Fantasy Setting. Als Drache fliegt man durch die Gegend und ballert Feuerbälle durch die Gegend.

Witzig ist, dass wenn man Schussupgrades sammelt, dem Drachen zusätzliche Köpfe wachsen. Eine Handlung existiert nicht in Dragon Spirit aber atmosphärisch geht hier einiges.

Dungeon Explorer

Eines der wenigen Action-Rollenspiele für diese Konsole und dann habe ich es auch noch auf Englisch. Ziemlich düster und es gibt ein wenig Handlung, die ungefähr so ausgefeilt ist, wie in einem 70er Dark Fantasy Film.

Man darf in Dungeon Explorer zwischen verschiedenen Charakteren wählen und wirft dann mit Äxten, Zaubern oder anderen Waffen durch die Gegend. Dabei muss man immer Gegnergeneratoren vernichten, sonst ist der Bildschirm schnell überfüllt. Speichern ist nicht drin, also ein ziemlich hartes Game. Erinnert stark an die Gauntlet Spiele.

Legendary Axe

Dies ist ein interessantes Jump and Run, welches Super Castlevania ein wenig ähnelt. Es ist notwendig, mit einer Axt bewaffnet Monster auszuschalten und die Axt aufzuwerten, um mehr Schaden zu verursachen.

Was toll an Legendary Axe gelungen ist, dass alle Gegner sich vom Angriffsverhalten stark voneinander unterscheiden und man häufig, wie in Dark Souls, abwarten muss, um im richtigen Moment zuzuschlagen. Zudem ist das Game vergleichsweise einfach aber komplex.

Alien Crush

Bei diesem Titel hätte ich ein weiteres Shoot Em Up erwartet aber nein. Alien Crush ist ein Pinball Spiel, welches sehr gut die klassischen gruseligen Aliendesigns der bekannten Filme implementiert hat, auch wenn es kein offizielles Franchise Spiel ist.

Leider scheint es nur einen einzigen Tisch zu geben, welcher 2 Ebenen plus Extraräume hat. Es ist schade, dass kein Scrolling von der einen zur anderen Ebene stattfindet, denn dieser ständige Wechsel von einem Bild zum anderen ist bisschen nervig. Trotzdem hinterlässt das Spiel einen sehr guten Eindruck, da unerwartet viel auf diesem Pinball Tisch passiert und man ständig in Geheimräume gelangt.

Double Dungeons

Ein extrem ungewöhnlicher Titel, den ich kein Stück erwartet hätte, denn bei Double Dungeons handelt es sich um ein Dungeoncrawler Rollenspiel der ganz klassischen Sorte.

Der eigentliche Bereich des Spielgeschehens ist zwar relativ klein aber was für Double Dungeons spricht, ist die ungeheure Geschwindigkeit, in der man sich bewegen kann. Sowas habe ich in einem Dungeoncrawler noch nicht gesehen. Überraschenderweise, ist auch der Übergang von Feld zu Feld extrem flüssig und kann sich absolut mit seinen Genrekonkurrenten auf dem SNES messen. Vielleicht übertrifft Double Dungeons sogar einige dieser Titel, es ist definitiv besser als Dungeon Master.

China Warrior

Als sehr großer Bruce Lee Abklatsch läuft man in China Warrior nach rechts und schlägt entweder zu oder springt. So richtig als Beat Em Up kann ich das nicht betrachten, auch wenn es stark danach aussieht.

Es spielt sich eher wie eines dieser Reaktionsspiele (wie Guitar Hero). Häufiger muss man auch mal ausweichen oder sich Bossen stellen. Insgesamt ist das Spiel aber so kreativ wie sein Titel.

Sidearms

Erneut ein Shoot Em Up, diesmal mit einem Mech. Dieser kann allerlei Waffen aufsammeln und schießt bei Druck auf II nach links und bei I nach rechts. Die Entsprechung auf dem SNES wären die Tasten A und B, sodass man immer gekonnt switchen muss.

Das Design und die Gegner sind ziemlich gut gelungen, sodass es nicht verwundern sollte, dass das Spiel einen überdurchschnittlichen Preis erzielt. Allerdings ist Sidearms sauschwer. Komischerweise hat das Spiel als Einziges eine andere Auflösung.

Fantasy Zone

Dieses Shoot Em Up mag auf den ersten Blick so wirken, als würde man konstant nach rechts fliegen und ballern aber nein! In Fantasy Zone hat man immer ein kleines Level, auf dem man ständig nach links und rechts fliegen muss, um alle Gegner zu erledigen.

Das Besondere an dem Spiel ist, dass man Geld einsammeln kann, womit sich diverse Upgrades kaufen lassen. Am Ende einer Stage wartet immer ein Bosskampf.

Sinistron

Dieses Spiel mit dem finsteren Titel Sinistron ist ebenfalls ein Shoot Em Up, welches stark an Gradius und Darius erinnert.

Das Spiel hebt sich durch schöne große Sprites hervor, die man teilweise kaum auf dem Super Nintendo zu sehen kriegt, somit durchaus ein Titel, der sich mit den SNES-Standards messen kann.

Genpai Toumaden

Das ist mal eines der schrägsten Spiele, das mir je untergekommen ist. Es irgendeine Art von Ninja Action Game aber gleichzeitig voller Geister und Dämonen und einer gruseligen alten Oma.

Ich habe keine Ahnung was hier abgeht aber es geht schnell ab und ist voller Gegner. Es gibt eine Close-up Perspektive bei der man in verschiedenen Weisen das Schwert schwingt. Obendrein noch eine Top-Down Perspektive und Sidescroller Perspektive, welche stark an Ninja Gaiden erinnert. Das Spiel macht irgendwie Spaß aber es verängstigt und verwirrt mich auch irgendwie 😀

R-Type

Auch für Turbografx-16 / PC Engine gibt es diesen furiosen Shoot Em Up Klassiker. Dieser strahlt durchaus in einem positiven Licht. Lediglich die Hintergründe sind etwas texturlos geworden.

Aber dafür kommt R-Type mit richtigen großen und schönen Bossen, die nicht einmal in Super R-Type so gut aussahen wie hier. Waffentechnisch läuft alles wie gewohnt.

Kaizou Choujin Shubibinman

Shubibinman Zero wurde vor gar nicht so langer Zeit erst für SNES veröffentlicht. Doch was viele nicht wissen, der Shubibinman (a.k.a. Shockman) ist Teil einer länger währenden Spielreihe. Shubibinman für PC Engine ist ein ziemlich herausforderndes Jump and Run, mit merkwürdiger Sprungphysik und einem Megaman ähnlichen Flair.

Der größte Unterschied wird wohl sein, dass Shubibinman den Nahkampf bevorzugt, während Megaman lieber herumschießt. Insgesamt aber einen Blick wert. Komischerweise sind die Bosse, die sich am Ende jeder Stage befinden, ziemlich einfach. Über eine Karte kann man frei wählen welche Stage man als nächste in Angriff nehmen möchte.

Gesamteindruck

Spielerisch machen Turbografx-16 und PC Engine den Eindruck, als wären sie eine ziemlich gute Adaption der einfacheren Arcade-Automaten. Denn der Fokus liegt glasklar auf schneller Action, daher auch der hohe Anteil an Shoot Em Ups und Railshootern.

Was überrascht, sind die teilweise recht großen Sprites, welche ich auf dem SNES eher weniger zu sehen bekommen habe, anscheinend hat diese Konsole damit weniger Probleme. Dafür scheint es aber Probleme mit schickeren Hintergründen zu geben, da diese eher uninteressant ausfallen, wie auf dem NES. Obendrein werden selten mehrere Hintergrundebenen genutzt. Aber dieses Konsolensystem besitzt einige sehr kreative Spielkonzepte, wie Genpai Toumaden, Legendary Axe oder Alien Crush.

Für wen sich also das Thema Super Nintendo durchgekaut hat, der kann getrost einen Blick in die Welt des Turbografx-16 und PC Engine wagen. Sowohl spielerisch, als auch grafisch befinden sich die Games zwischen NES und SNES Niveau, sind also nicht zu „primitiv“ und somit sollte dieses Konsolensystem sowohl NESer als auch SNESer gut abholen können. Gleiches gilt für SEGA Fans.

Submit your review
1
2
3
4
5
Submit
     
Cancel

Create your own review

SNES-Testberichte.de
Average rating:  
 0 reviews

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *.

*
*
You may use these <abbr title="HyperText Markup Language">HTML</abbr> tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

3 × drei =